Kameradschaft St. Barbara Bexbach  

1962 lernten sich die beiden Vereine bei einem Bergmannstreffen in Oberkirchen/Saar kennen. Die damaligen Vorsitzenden beider Vereine Max Welter (Bexbach) und Otto Datt (Bochum-Werne) ist es zu verdanken, dass beide Vereine ihre Freundschaft beschlossen.

Zum 80-jährige Bestehen der Kameradschaft St. Barbara, im Jahre 1964, waren die Bexbacher erstmalig in Bochum-Werne zu Gast. Es bildeten sich weitere Freundschaften unter den Mitgliedern, die immer wieder bei gegenseitigen Besuchen ihren Höhepunkt fanden.

Die späteren Vorsitzenden Otto Klos (Bexbach) und Heinz Enstipp (Bochum-Werne) vertieften diese Freundschaft, die offiziell in einer Patenschaft beurkundet wurde.

Diese Aufnahme wurde anlässlich der offiziellen Feier zur Gründung der Patenschaft gemacht und zeigt die beiden Vorsitzenden beim Austausch der Urkunden.

Die in Bochum-Werne verbliebene Urkunde befindet sich in der Kleiderkammer unter Verschluss.

 

 

Weitere gegenseitige Treffen folgten während der laufenden Jahre in Bexbach und Bochum-Werne.

So wurde das obige Bild während des Treffens im Jahre 1994 in Bexbach gemacht.

Noch heute, unter der Leitung von Dietmar Decker (Bexbach) und Uwe Enstipp (Bochum-Werne), wird diese Patenschaft weiter gepflegt. So planen beide Vereine eine gemeinsame Fahrt in das Erzgebirge zur Bergabschlussparade nach Annaberg im Jahr 2005.