Die Fahnen

Der Knappenverein " Glück - Auf " Bochum Werne besitzt drei Fahnen. Die erste Fahne stammt aus dem Gründungsjahr 1884.

                                    

Beschreibung :

Rechteckige Grundform, Seide, bemalt mit goldenen Fransen. 

Maße :

125 cm x 120 cm 

Besonderheiten : 

Die Rückseite ist schon sehr stark beschädigt. Aus diesem Grund wurde die Fahne in eine Schutzhülle verpackt.

 

Vorderseite:

Schwarzer Fond, in den Ecken je ein goldenes Bergbauemblem Schlägel und Eisen von einem Lorbeerkranz gerahmt. Im Zentrum der goldene Gruß "Glück - Auf ". Ein grüner Eichenlaubkranz mit leuchtend blauer, abflatternder Schleife umzieht das Wappentier, die goldene Aufschrift der Fahne lautet: " Gott segne den Bergbau/  Bergmanns-Verein/ Gemeinde Werne. /  gegr. 7. Mai 1884." 

 

Rückseite:                                                                                           

Gelbgoldener  Fond, in den Ecken Rankenornamente. Im Zentrum auf einer dunklen Konsole zwei Knappen in dunkler Tracht mit Steigerstöckchen, die sich auf einem gekrönten goldenen Wappenschild aufstützen. Die rotgoldene, nur in Teilen erhaltene Beischrift lautet:

"Trennung ist unser Los Wiedersehen unsere Hoffnung. "

 

 

 

 

 

Die zweite Fahne stammt aus dem Jahre 1909 .

Beschreibung : 

Annähernd  quadratische Grundform, Seide, bemalt, mit goldenen Fransen.

Maße:

140 cm x 110 cm

Besonderheiten:

Die Fahne wurde anlässlich des 25 jährigen Vereinsjubiläums im Jahr1909 erstellt. Sie trägt das gleiche Muster wie die Fahne aus dem Jahr 1884.

 

 

Vorderseite:

Weinroter Fond, in den Ecken je ein silbernes Bergbauemblem Schlägel und Eisen von einem Lorbeerkranz umrahmt. Im Zentrum ein silberner, gekrönter, preußischer Adler mit dem Reichsapfel und dem Zepter in den Klauen. Die silberne Beischrift lautet: 

" Bergmanns-Verein " Glück - Auf " Gemeinde Werne gegr. 7. Mai 1884"

 

Rückseite:

Heller Fond, in den Ecken rote Rankenornamente. Im Zentrum auf einer grauen Konsole zwei in dunkle Tracht gekleidete, mit Häkeln versehene Knappen, die sich auf einem bekrönten, gelbgoldenen Wappenschild aufstützen. Im Schild das Bergbauemblem Schlägel und Eisen sowie eine brennende Grubenlampe. Ein Eichenlaubkranz mit abflatternder blassroter Schleife umzieht die Darstellung. Die Beischrift lautet:

"Die Trennung ist unser Los, Wiedersehen unsere Hoffnung./ Zum 25. jähr. Jubiläum 1909."  

 

 

 

Die dritte Fahne stammt aus dem Jahre 1984.

 

 

Beschreibung:

Rechteckige Grundform, Samt/ Seide, bestickt mit goldenen Fransen.

Maße:

109 cm x 103 cm

Besonderheiten:

Dies ist die aktuelle Fahne des Vereins.

Vorderseite:

Samt schwarzer Fond, in den Ecken Eichlaub. Im Zentrum das Bergbauemblem Schlägel und Eisen mit einer brennenden Sicherheitslampe, die goldgestickte Beischrift lautet :

" Knappen- Verein " Glück - Auf " / gegr. 1884/ Bochum - Werne. "

 

Rückseite: 

Seide, hellgelber Fond, in den Ecken Eichenlaub. Im Zentrum das Brustbild eines Bergmannes mit Helm und elektrischer Kopflampe, dahinter das Fördergerüst und das Maschinenhaus der Schachtanlage Robert Müser. Darunter die blau - goldene Beischrift:

" Gott segne den Bergbau "

 

 

 

 

Text auszugsweise aus dem Buch " Deutsche Bergmannsfahnen " von Prof. Reiner Slotta, Informationen über die Fahnen unseres Vereins gaben Herr Heinz Enstipp und Herr Heinz Richard Gräfe.