Fotos

Einen schönen Tag verbrachten wir mit unseren Kameraden aus Langendreer und Linden auf der Ruhr mit der MS Baldeney. Um 09:00h trafen wir uns am Knappenkeller und fuhren dann mit Bussen der Essener Verkehrs AG -EVAG- zur Anlegestelle Villa Hügel. Mit einem guten Frühstück erlebten wir eine herrliche Fahrt mit Schleussungen auf der Ruhr. Am Mülheimer Wasserbahnhof nahmen wir noch einmal Proviant für das ebenfalls sehr gute Mittagessen auf. Kurz vor der Mündung in den Rhein bogen wir in den Rhein-Herne-Kanal und fuhren bis zur Anlegestelle Zweigertbrücke. Zwischendurch unterhielt uns der Chor des Südwestwälischen Knappenringes noch  mit dem Steigerlied, bei dem alle kräftig mitsangen. Von dort aus ging es wieder zurück nach Bochum -Werne und Linden. So hatten wir alle einen sehr schönen 23.07.2017. Ein dickes Danke schön an Petra Rostek, die die Fahrt hervorragend organisiert hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...in Deutschland werden die Steinkohle-Zechen geschlossen, in ganz Deutschland? Nein, ein kleines Dorf in Bochum (Stiepel) eröffnet gerade wieder eine Zeche, nämlich die Kleinzeche Haunert, die auch liebevoll Pütt Eimerweise genannt wurde. Am 26.06.2017 weihte der Knappenverein Bochum-Stiepel/Dorf 1884 den Nachbau ein. Die Stadtwerke Bochum, die den Nachbau der Zeche Haunert als Zukunftsprojekt mit 26.000 Euro bedachte und Auszubildende der Firma Deilmann-Haniel aus Dortmund, die die Förderanlage im Rahmen ihrer Lehrlingsausbildung errichteten, unterstützten das Projekt.

Bei herrlichem Wetter hatten wir einen kurzweiligen Nachmittag. Der neugegründete Chor des Südwestfälischen Knappenringes unterhielt die Gäste mit traditionellen Bergmannsliedern und das Blasorchester der BOGESTRA spielte zur Unterhaltung aller Anwesenden auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 08.06 2017 fand die 40.Būrgerwoche zusammen mit der Aktion des Werner Treffs  “Werne trifft sich” auf dem Werner Marktplatz statt. Und war bei bestem Wetter, ein voller Erfolg. Den Auftakt machten auch in diesem Jahr die beide Kirchen aus Bochum-Werne durch Gemeindereferent Marcus Steiner und der Pfarrerin Gisela Estel in Form eines ökumenischen Gottesdienstes.
Höhepunkt des Tages war der traditionelle Festumzug der Vereine und Verbände aus dem Bochumer Osten. Viele Menschen schlenderten über den Werner Markt und genossen die  Getränke- und Imbissstände. Bereits um 18.30 Uhr,  machte die Chefin unseres Knappen-Cafes, Siegried Ludwig die Meldung: "Ausverkauft". So war dieser Tag auch für uns wieder ein voller Erfolg.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein erlebten 17 gestandene Bergknappen am 25.05.2017 einen wunderschönen Vatertag. Der Ausflug begann mit dem Besuch der alten Kokerei Hansa in Dortmund, wo wir zuerst auf den montanhistorischen Flohmarkt gingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend ging es weiter mit einer Bootsfahrt vom Kemnader Stausee bis Witten-Bommern. Dort endete die Tour und der Tag mit einer super Grillfete am Haus Herberholz, wo wir von Angelika und Heinz Eberle begrüßt und aufgenommen wurden.

Ein wunderschöner Vatertag, der uns noch lange in Erinnerung bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch diesmal nahmen wir am großen Ausmarsch anlässlich des Bochumer Maiabendfestes teil, welches in diesem Jahr zum 629-mal währte. Wir trafen uns auf dem Kirmesplatz am 29.04.2017 an der Castroper Straße und gingen gemeinsam mit anderen Vereinen des südwestfälischen Knappenringes sowie der vielen Schützenvereinen im Festzug mit. Zum Abschluss des Festumzuges trafen wir uns im Zelt der Knappen zu Bier und Wurst. Auch unser Mitglied Egon Kaufmann wurde seiner Paraderolle gerecht. Er saß auch in diesem Jahr auf dem Kutschbock und kümmerte sich liebevoll im die Bochumer Jungfrauen. Herrliches Wetter begleitete die Veranstaltung, an die wir gerne zurückdenken. Wir freuen uns deshalb schon jetzt auf das 630. Maiabenfest im nächsten Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einer großen Abordnung besuchten wir am 13.04.2017 das Osterfeuer der Kyffhäuser- Jugend im Vereinheim am Hölterweg. Begrüßt wurden wir vom Osterhasen persönlich und waren über den großen Besucherandrang sichtlich überrascht. Deshalb freuten wir uns umso mehr über die gelungene Veranstaltung der Jugendabteilung. Die gute Laune verbreitete sich schnell an unserem Tisch und so waren wir oft Anlaufpunkt für viele andere Festbesucher sowie lokale Politiker, die uns ebenfalls begrüßten.

 

 

 

 

 

 

 

Bei trockenem Wetter, Grillwürsten, Marshmellows und schöner Tanzmusik verbrachten wir alle einen kurzweiligen und illustren Abend.

 

 

 

 

 

Zum 11. Frühlingsempfang der SPD-Ost im Bochumer Osten, im Haus an der Grabelohstraße, wurden wir am  19.03.2017 eingeladen. Viele Ehrenamtliche Helfer aus allen Vereinen des Bochumer Ostens, sowie Lokal, Landes- und Bundespolitiker waren anwesend und hoben u.a. das Ehrenamt hervor.

Ein interessanter Nachmittag, der zu dem einem oder anderen Plausch bei einer guten Tasse Kaffee einlud.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 17.3.2017 begingen wir gemeinsam mit anderen Bergkammeraden und -innen den 3. Bergmannsgottestdienst des Knappenvereines Schlegel und Eisen, Bochum-Stiepel in der Stiepler Dorfkirche. Pfarrer Jürgen Stasing hielt eine eindrucksvolle Predigt und erinnerte an das Grubenunglück in der Zeche Carl Friedrich Erbstollen, bei dem 41 Kumpels ums Leben kamen und das sich am 28. April diesen Jahres zum 100. Mal jährt.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr lud der Vorstand zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ein. Am 11.03.2017 trafen sich die Mitglieder um 16:00 Uhr im "Werner Treff" in Bochum-Werne. Neben den allgemeinen Vereinsangelegenheiten wurde das umfangreiche Jahresprogramm noch einmal durch den 1.Vorsitzende Uwe Enstipp anhand von vielen Bildern und Kommentaren erläutert. Am Ende der Sitzung wurden die Mitglieder Gerd Marx, Ulrich Pott und Manfred Lange für Ihre 25-jährige und die Mitglieder Jürgen Claus und Wilfried Grützmacher für Ihre 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. Darüber hinaus erhielt Jürgen Claus die Verdienstnadel des Vereines für seinen stetigen und unermüdlichen Einsatz bei den vielfältigen Veranstaltungen der letzten Jahre. Uwe Enstipp dankte abschließend allen, die sich in dem abgelaufenen Jahr ehrenamtlich für den Verein eingesetzt haben. Nach der Jahreshauptversammlung und dem traditionell gesungenem Steigerlied nahmen alle am gemeinsamen Abendessenteil und ließen den harmonischen Abend in froher Runde ausklingen.

 

 

 

 

 

 

Mit einem 3-fachen "Helau" stürmte die 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Rot 1953 e. V. unter Klaus Mahne mit dem Spielmannszug Herne-Süd 1987 um 20:11 Uhr das Erich-Brühmann-Haus am 18.02.2017 in Bochum-Werne zum diesjährigen Knappenkarneval. Angeführt von seiner Tollität Prinz Hilmar I. und seiner Lieblichkeit Prinzessin Martina I. sowie der Kinderprinzessin Marie mit ihrer Adjutantin Lena erstürmten sie den Saal mit ihrem Gefolge. Fast 200 Närrinen und Narren begrüßten sie mit anhaltenden Applaus. Zu Beginn begrüßte unser 1. Vorsitzende die Ehrengäste sowie die Vertreter der lokalen Vereine und übergab dann die Leitung des Abends an Klaus Mahne. Das abwechselungsreiche Programm war wieder einmal kurzweilig, gespickt mit Tanzeinlagen und Büttenreden kam es zum Höhepunkt, als die allüberragende Angelique das Zepter übernahm. Schon nach kurzer Zeit kochte der Saal. Stehend und klatschend folgten die Gäste im Saal ihren Liedern. Gegen 23:00 Uhr wurde die Session beendet und der Saal zum Tanzen freigegeben

 

 

 

 

. Ausgelassen feierten die Teilnehmer bis in den frühen Morgen. Für alle war klar, "...im nächsten Jahr kommen wir wieder!"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere letzte gemeinsame Fahrt ging in diesem Jahr zum Weihnachtsmarkt nach Hameln an der Weser. Wir fuhren am 11.12. 2016 um 08:30h zuerst von der Kleiderkammer zum Schützenhof nach Paderborn, wo wir ein ausgiebigen Brunch bekamen. Gut gestärkt ging es dann nach Hameln. Ein kuscheliger Weihnachtsmarkt, der zum verweilen, bummeln oder auch zum einkaufen einlud. Von den einem oder anderem Schauer ließen wir uns nicht beeindrucken. Glühwein, Eierpunsch, Tee, Bierstände und Gaststätten ließen die Zeit schnell vergehen. Um 18:30h traten wir die Rückfahrt nach Bochum-Werne zur Kleiderkammer wieder an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr nahmen wir am 09.12.2016 am Bochumer Knappentag zu Ehren der heiligen Barbara in der Bochumer Probstei-Kirche und dem Deutschen Bergbau-Museum teil. Mit unserer Abordnung und dem Fahnenkommando gingen wir wieder vom Bergbaumuseum über den Bongard-Boulevard zur katholische Propsteikirche St. Peter und Paul. Im Anschluss trafen sich die Teilnehmer noch einmal zum Bergbier und Brezel im Deutschen Bergbau-Museum und frischten ihre freundschaftlichen Beziehungen zu anderen Vereinen oder einzelnen Kumpels auf

 

 

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Brigitte-Gabriele Rabea Schramm

 

 

 

 

 

Alle Jahre wieder eröffnen die Bochum-Werner Knappen am Barbaratag den begehbaren Adentskalender in Zusammenarbeit mit der Mohrenapotheke und der Familie Kiesewetter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Monatsversammlung am 04.12.2016 wurde extra auf 15:30h verlegt um diesen Termin sinnvoll zu koordinieren. So trafen sich die Mitglieder des Knappenvereines und viele Werner Bürger zum gemeinsamen Singen. Sie lauschten andächtig den Weihnachtsgedichten und den 2 jungen Mädchen, die auf ihren Geigen Weihnachtlieder spielten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 03.12.2016 waren wir bei Pastor i.R. Jacobs Knappengottesdienst in Sprockhövel. Der pensionierte Pastor lud die Knappen aus dem Umfeld ein, da er in Sprockhövel die Bergbautradition des gemeinsamen Gottesdienstes weiter aufrecht halten will. Er hat eigens den Gottesdienst geleitet. Auch der kleine Weihnachtmarkt hatte seinen Charme. Im nächsten Jahr will er die Bergleute wieder einladen. Glück Auf Manfred Jacob.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gesangsgruppe des Südwestfälischen Knappenringes trat am Sonntagnachmittag, den 27.11.2016 bereits zum zweiten mal  auf der Bühne des Dr.-Ruer-Platzes im Rahmen des Bochumer Weihnachtsmarktes auf.
Vor großem Publikum sangen sie verschiedene Nikolaus- und Weihnachtslieder, nicht aber ohne sich vorher in der Pauluskirche einzusingen.
Zum Schluss wurden die Sänger und Sängerinnen sowie der Dirigent, Herr Rainer Menken vom Publikum mit sehr viel Applaus bedacht.
Die sechs Gesangsproben fanden im Vorfeld im Klosterhof in Bochum - Stiepel statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schönes, vorwinterliches Wetter begleitete den Bochum-Werner Weihnachtsmarkt am 26.11.2016 auf dem Parkplatz von REWE Mert. Diesmal regnete es nicht und der Himmel zeigt sich blau mit weißen Wolken. Die Bochum-Werner Vereine zeigten sich mal wieder von ihrer

 

 

 

 

 

 

 

 

besten Seite. Auch wir waren wieder mit unserem Luttentunnel und dem Knappencafé präsent. Leider wurde der Markt von der Werner Bürgerschaft auch in diesem Jahr nicht so angenommen. Schauen wir einmal, wie sich der Markt im nächsten Jahr entwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Jahr begingen wir den Volkstrauertag bei kühlem, aber trockenem Wetter unter einem etwas anderem Vorzeichen. Neben dem Gedenken an die Toten und Gefallenen der beiden Weltkriege, den jungen Soldaten, die nach dem 2.Weltkrieg ihr Leben für uns ließen, und der Opfer des Terrorismuses, wurde unserem Kameraden Wolfgang Rosendahl, der gleichzeitig Vorsitzenden der Kyffhäuser Kameradschaft Bochum-Werne war, gedacht. So war der 13.11.2016 ein bewegter Tag für alle Beteiligten, ob Knappe, Männergesangsverein oder Kyffhäuser. Die 2. Vorsitzende der Kyffhäuser, Gabriel Rüppel bedankte sich nach der Veranstaltung bei Uwe Enstipp für die Unterstützung beim Ablauf des Marsches vom Werner Marktplatz zum Ehrenmal sowie beim Ablauf der Zeremonie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr waren wir bei unserem Schwesterverein St. Barbara Bochum-Langendreer - Werne zu Countryabend eingeladen. Leider war der Saal am 05.11.2016 diesmal nicht ganz ausverkauft. Doch für die Anwesenden war es ein gelungener Abend. So kam bei den Liedern wieder ein tolle Stimmung auf. Wir freuen uns auf's nächste Jahr bei unseren Kameraden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit den Vereinsabordnungen des südwestfälischen Knappenringes, einer Vereinsabordnung aus Herne-Sodingen  und Kameraden aus dem Deutschen-Bergbau Museum  haben wir an den Eröffnungsfeierlichkeiten des Anneliese Brost Musikforum Ruhr am 30.10.2016 teilgenommen. Unter tosendem Beifall haben wir mit 42 Bergknappen, in dem neuen Konzertsaal unser Steigerlied gesungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Tag nach dem Jahresabschluß am Haus Herberholz begingen wir am 02.10.2016 den Berggottesdienst am Haus Herberholz. In der herbstlichen Waldumgebung trafen wir uns mit den Kameraden des südwestfälischen Knappenringes. Durch das extra aufgebaute Zelt waren wir geschützt gegen die herbstlichen Einflüsse.

 

 

 

 

 

Der Gottesdienst war für alle Teilnehmer ein ergreifendes Erlebnis, da die Predigt ein jeden berührte. Diese Veranstaltung bleibt sicher allen in guter Erinnerung.

 

 

 

 

 

Unter der Schirmherrschaft von Franz Müntefering fand am 11.09.2016 die 44. Landeskirchschicht des  Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V. in Giershagen statt. Über 40. Knappenvereine trafen sich an der Grenze von Nordrheinwestfalen zum Land Hessen. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten wir durch den Ort. Diesmal wurde Wasser verteilt, damit wir die Hitze gut überstehen konnten. Wieder einmal nahm die Bevölkerung großen Anteil an der Bergparade. Bei Kaffee und Kuchen sowie einer üppigen Vesperplatte fühlten sich alle richtig wohl. Es war ein erinnerungswürdiger Tag für alle Teilnehmer und Gäste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen von 35°C feierte das Land NRW seinen 70. Geburtstag. Am 27.08.2016 fuhren wir mit dem Bus von der Kleiderkammer über Bochum-Gerthe und Bochum-Linden mit dem Bergmanns-Kameradschafts-Verein Glückauf Gerthe 1891 e.V. und Kameraden des Knappenvereines Schlägel und Eisen Bochum - Linden - Dahlhausen zur Landeshauptstadt nach Düsseldorf. In der Jugendherberge, in Düsseldorf-Oberkassel, meldeten wir uns an und gingen anschließend zum 1,6 km entfernten Aufstellpunkt auf der Oberkasseler-Brücke. Auf Startplatz 11 ging es um 15:00h nach ca. 1 Stunde  Aufstellzeit los. Glücklicherweise lag unser Platz ein wenig im Schatten. 2,5 km lang schlängelte sich der Marsch durch die Düsseldorfer Altstadt an den Brauereien vorbei. Doch keiner der Gaststätten hatte Mitleid mit uns. So mussten wir den ganzen Weg ohne Alt und Wasser gehen. Höhepunkt des Marsches war für unser Mitglied Heinrich Both, dass er wegen seines Geburtstages auch namentlich erwähnt wurde. Hannelore Kraft, Carina Gödecke und Sylvia Löhrmann gratulierten ihm persönlich.

Nachdem wir gegen 16:00h den Umzug beendeten löste sich die Formation auf und jeder ging noch über die Festmeile oder der Ausstellungsfläche, wo die Bundeswehr, die Polizei, das THW, die Feuerwehr und andere Organisationen sich präsentierten. Die letzte Stunde vor der Abfahrt verbrachten wir dann im Innenhof der Jugendherberge bei kühlen Getränken. Alle waren froh, dass es 19:00h wieder nach Hause ging.

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr besuchten wir den Niederländischer Bergmannstag in Brunssum (NL) der am 16.07.2016 bereits zum 3. mal stattfand.Tolles Wetter und lockere, aufgeschlossene Menschen gaben dem Fest einen sehr schönen Rahmen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Aufnahme der Mijnwerkersvereiniging De Limbrgse Koempels sowie des Schalmeienkorps Glück-Auf Heerlen  in den  Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine von Nordrhein - Westfalen e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter den Klängen des Steigerliedes fand die Barbara-Statue des Knappschaftskrankenhauses Langendreer wieder ihren angestammten Platz in der neuen Eingangshalle. Anläßlich der Einweihungsfeier trafen wir uns mit der Knappschaftskrankenhausleitung und unserem Schwesterverein Sankt Barbara Bochum-Langendreer-Werne am 08.07 2016. Anwesende Gäste und Patienten waren sichtlich gerührt von dem Anblick der Statue und den anwesenden Bergleuten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Kreisverkehr, vor dem Autohaus Tiemeyer in Langendreer, weihten wir mit unseren Kameraden des Knappenvereines "Stankt Barbara" Bochum-Langendreer-Werne ein gut zweieinhalb Meter großes Stahlmodell der Zeche Mansfeld am 07.07.2016 ein. Anschließend trafen wir uns noch bei mit den Kameradinnen und Kameraden unseres Schwestervereines zu Kaffee und Kuchen am Kreisel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 4. Thüringische Bergmannstag fand diesmal am 24.- 26.06.2016 in Ronneburg, auf dem Gelände des Braunkohlebergbaubetriebes Wismar und der ehemaligen Bundesgartenschau aus dem Anlass „25 Jahre Wismut GmbH“ statt. Da die Temperaturen hochsommerlich waren, fanden wir Abkühlung in den wunderschönen Biergärten der Stadt Gera, wo wir auch nächtigten. Der Thüringische Bergmannstag bot mit dem bergmännischen Zapfenstreich und der großen Bergparade die Höhepunkte. Die anstrengende Bergparade führte durch die Stadt Ronneburg und war für einige Teilnehmer sehr belastend. Das Halbfinalspiel der deutschen Nationalmannschaft verfolgten wir auf der Rückfahrt im Radio des Busses.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Klaus Kammel 2016(c)

 

 

 

 

 

 

Der Förderverein der bergbauhistorischen Stätten stellte auf Kaltehardt zur Erinnerung der Schachtanlage Urbanus das restaurierte Erinnerungsschild am 22.06.2016 auf, welches zuvor durch Vandalismus beschädigt und verschmiert wurde. Zur Einweihung des Schildes waren die Kameraden des Knappenvereines St.Barbara Bochum-Langendreer-Werne, eine Abordnung der Bochum-Werner Knappen sowie die Mitglieder des Fördervereines anwesend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Knappenverein St.Barbara Bochum-Langendreer-Werne feierte am 18.06.2016 sein 120-jähriges Vereinsjubiläum. Die geladene, 4-köpfige Abordnung, bestehend aus Gerti und Kurt Pleger sowie Wilfried Grützmacher und Ilona Winzek, repräsentierte unseren Verein. Nach dem Gottesdienst und einem Kaffeetrinken wurde die eigens erstellte Chronik des Langendreer-Werner Vereines vorgelesen. Das anschließende gemütliche Beisammensein wurde durch den Sänger Rudy Cash musikalisch untermalt, der das Repertoire seiner Lieder an die Bergmannswelt angelehnt hat. Gegen 20:30h, nach dem Abendessen, verließ unsere Abordnung gut gelaunt die Veranstaltung und fuhr nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Triff den Bergmann" unter diesem Motto besuchten Mitglieder des Kyffhäuser Kreisverbandes Halle/Westfalen das Bergbaumuseum am 12.06.2016 in Bochum. Um 11:00h begrüßten die Vorsitzenden des Kyffhäuserkameradschaft Bochum-Werne, Wolfgang Rosendahl und des Knappenvereines "Glück Auf  Bochum-Werne", Uwe Enstipp die 31-köpfige Delegation vor dem Gebäude. Beide stellten die gute Zusammenarbeit in Bochum-Werne in den Vordergrund.

Nach einer kurzen Einweisung stellte Uwe Enstipp die ehrenamtlichen Stationsleiter vor und begleitetet die Besucher durch das Hauptportal in das Museum, wo unsere Kumpels schon wartetet. Sichtlich erstaunt waren die Gäste über die bergmännische Arbeitswelt und deren Umfeld. Die Kyffhäuserjugend fragte an, ob sie einmal eine separate Führung bekommen können, was natürlich gerne von Uwe Enstipp bejaht wurde. Nach vielen Fragen und erstaunlichen Entdeckungen waren alle wieder froh, dass Tageslicht zu sehen und nach dem Rundgang waren alle sichtlich beeindruckt. Im Anschluss fuhren die Kyffhäuser noch zum Vereinsheim nach Bochum-Werne, wo sie gemeinsam zu Mittag aßen.

 

 

 

 

 

Ein herrliches Sommerwetter hatten wir anlässlich der Bürgerwoche am 09.06.2016 in Bochum-Werne. Die Bochum-Werner Vereine zeigten sich wieder einmal von ihrer besten Seite. Ob Grill, Leberkäse im Brötchen, Reibekuchen, an alles war gedacht und unsere leckeren Kuchen gab es auch wieder im Knappencafé.


Um 17:00h marschierten wir durch unseren Stadtteil und trafen uns nach dem Umzug wieder auf dem Marktplatz ein. Eine besondere Ehre ereilte uns, dass unsere Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche gemeinsam mit unserem 2.Vorsitzenden Wilfried Grützmacher die Knappendelegation anführte. Damit setzte sie die jahrelange Tradition ihres Vaters Norbert fort. Bis in den frühen Abend feierten wir gemeinsam mit den anderen Vereinen und Besuchern des Festes und hörten den Klängen der musikalischen Beiträgen zu. Abschließend rockte noch die Band der Familie Wurst und begeisterte die Anwesenden. Schnell sangen alle bei beliebten Schlagern mit und klatschten im Takt der Melodien.

 

 

 

 

 

Eine über 50-jährige Freundschaft fand wieder mal einen Höhepunkt bei unserem Freundschaftstreffen mit der St. Barbara in  Bexbach/Saar. Ganz ohne bergbautraditionellen Verpflichtungen trafen wir uns am 28-29.05.2016 bei Kaffee und Kuchen zum Grillen , Klönen und Quatschen . Ein toller Tag der bis weit in die Nacht hineinging.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 20.05.2016 fand der 2. ökumenische Bergmannsgottesdienst in der Wallfahrtskirche St. Marien zu Bochum-Stiepel statt. Mit einer Abordnung von 10 Knappen und Knappinnen nahm unser Verein daran teil, in schwarz-weiß, mit Geleucht, Schachthut und natürlich mit unserer Fahne.
Es war schon etwas Besonderes miterleben zu dürfen wie der Abt und seine Mönche zusammen mit dem einladenden Knappenverein Schlägel und Eisen aus Stiepel-Dorf den Gottesdienst gemeinsam gestalteten. Allein der imposante Männerchor aus Vreden mit der Scola der Zisterzienser ließen gregorianische Gesänge auf uns bekannte Kirchenlieder treffen. Aber nicht zuletzt der Abgesang des Steigerliedes gab dem Gottesdienst während des Auszuges der Kirchenoberen, Fahnen- sowie Kittelträgern dann den krönenden Abschluss.
Nach dem Gottesdienst gab es dann noch ausreichend Verköstigung und Gelegenheit zum Austausch, insbesondere auch für die Vereine, die nicht aus dem Einzugsbereich des südwestfälischen Knappenrings, sondern vielmehr aus dem Berg-und Knappenverein von NRW stammen.

Rundherum war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die hoffentlich traditionell ihren Fortgang finden wird.


 

 

 

 

 

 

17° Celsius, strahlendblauer Himmel mit Sonnenschein, kann ein Vatertag schöner anfangen? Um 11:15h ging es mit dem Bus am 05.05.2016 Richtung Muttental nach Witten, wo wir uns bei unserer Kameradin Angelika und Kameraden Heinz Eberle am Haus Herberholz trafen. Bei frisch gezapften Pils und leckeren Sachen vom Grill verlebten wir einen wunderschönen und kurzweiligen Tag. Mehrfach ertönte das Steigerlied; gern auch mal nur die 7te Strophe, "...mit dem Leder vor dem Arsch und saufen Schnaps!" Unser Kumpel Franz zeigte  die Spuren des Kohlebergbaus auf dem Lehrpfad im Muttental und erzählte so manches Dönekes vom Pütt. Und so ging es um 19:30h wieder zurück zum Bus und nach Bochum-Werne, zum Ausgangspunkt Kleiderkammer. Ein dickes Danke schön an unseren Horst Dietz, der den Tag wieder einmal hervorragend organisierte. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 628. male jährte Bochumer Maiabendfest an dem wir uns diesmal mit einem eigenen Zelt beteiligten. Mit 3 Mann wurde am 28.April das Zelt mit dem Luttentunnel aufgebaut. Am Folgetag besuchten uns ab 11:30h vier Schulklassen und wir stellten über 150 "Ehrenhauerbriefe" aus. Selbst die Lehrer bekundeten Ihr großes Interesse an dem Bergmannsberuf und unsere aktiv gelebte Tradition. Im Anschluss bauten wir das Zelt um und statteten es mit unseren Bierzeltgarnituren aus. So verweilten viele Besucher beim Austausch von bergmännischen Themen. Der Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch begrüßte uns am 30.04.2016. Dabei unterstrich er die Wichtigkeit unserer Präsenz bei dieser traditionellen Bochumer Veranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Frühlingsfest des südwestfälischen Knappenring  am 16.04.02016 war wieder einmal ein voller Erfolg. Die mitgereisten Mitglieder der verschiedenen Vereine trafen sich zu Kaffee und Kuchen sowie allerhand anderer Leckereien bei einem schönen Nachmittag  im Haus Kemnade. Eine schöne Tradition, die sich hier fortsetzt. Bei allerlei Kurzweil verging die  Veranstaltung wie im Fluge. Als dann noch die Musik aufspielte, kam die Stimmung auf den Höhepunkt. Alle waren begeistert.Dank der hervorragenden Vorbereitung lief alles reibungslos. Vom Bustransfer über das gemütliche Beisammensein war alles bestens organisiert. Ein dickes "Danke schön" an die Ausrichter von allen Gästen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur zwei Tage später, am 26.03.2016 waren wir schon wieder im Kyffhäuser Vereinsheim. Unser Mitglied Wolfgang Rosendahl und seine Frau Irmtraud luden zur Goldenen Hochzeit. Eine Abordnung unseres Vereines, bestehend aus Uwe Enstipp, Wilfried Grützmacher und Kurt Pleger waren stellvertretend anwesend. Unser 1.Vorstitzender Uwe Enstipp übergab einen repräsentativen Präsentkorb und stimmte als persönlichen Gruß des Knappenvereines das Steigerlied an, das alle Anwesenden lautstark mitsangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum diesjährigen Osterfeuer der Kyffhäuser Sportkameradschaft trafen sich fast 200 Bochum-Werner Bürger am 24.03.2016. Da ließen sich es auch nicht einige Knappen nehmen, dass von der Jugend der Kameradschaft ausgerichtete Fest zu besuchen. Die lokale Presse sowie einige Lokalpolitiker kamen ebenfalls. Bei einem gepflegten Bier und leckerem Pommes Frites mit Currywurst wurden viele kurzweilige Gespräche geführt. Es war ein schöner Abend, der musikalisch von einen Disc Jockey begleitet wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 19.03.2016 fand die halbjährliche Delegiertentagung des südwestfälischen Knappenring statt.

Ausrichter dieses Treffens war diesmal der Knappenverein Herbede, der die Tagung in der Gaststätte "Am Pütt" in Herbede ausrichtete.

Für unseren Verein haben unsere Delegierten: Heinz Eberle, Wilfried Grützmacher und Christiane Kutz

teilgenommen. Als Gast war auch unser Vorsitzender Uwe Enstipp auf der Tagung anwesend.

Die Delegierten der angeschlossenen Vereine haben alle Veranstaltungen und Termine des südwestfälischen 

Knappenring für das Jahr 2016 festgelegt und besprochen.

 

 

 

 

 

 

 

Für den VfL Bochum 1848 gegen die DSC Arminia Bielefeld standen wir wieder Spalier am 06.03.2016 und drückten unserm Verein, dem VfL die Daumen. Leider reichte es zum Schluss nur zu einem 2:2. Dennoch war es mal wieder ein Erlebnis, das uns Knappen sehr stolz gemacht hat.

 

 

 

 

Um 17:04 Uhr eröffnete unser 1.Vorsitzende, Uwe Enstipp die diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim "Haus Rogge" am Werner Hellweg. Der 27.02.2016 zeichnete sich durch Kontinuität bei den Neuwahlen aus. Die bisherigen Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand, der Beisitzer, das Fahnenkommando, welches um Martin Grabe und Thorsten Fischer erweitert wurde, die Kleiderwarte sowie die Delegierten wurden in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich die Kassenprüfer mussten neu gewählt werden, da sie nach 2 Jahren turnusmäßig nicht mehr zur Wiederwahl anstanden.
Zum Ende der Versammlung wurden die Mitglieder Heinz Walper (50 Jahre Mitgliedschaft) und Friedhelm Bente (10 Jahre Mitgliedschaft) sowie die Kameradinnen Kerstin Schulz und Ilona Winzek (beide erhielten die Ehrenmedaille des Vereins für besondere Verdienste) durch den Vorstand ausgezeichnet. Heinz Eberle hatte abschließend noch 3 Fotoshows vorbereitet, die Bilder aus Annaberg/Buchholz, vom Haus Herberholz und Sequenzen von Uli Aufermann's Bochum-Werner Impressionen zeigten. Ein gemeinsames Abendessen rundete den Abend ab. Ein besonderes "Dankeschön" möchten wir hiermit unserer Wirtin Frau Ilse Rogge aussprechen, die uns mit ihrem Team hervorragend bewirtet hat.

 

 

 

 

Foto mit freundlicher Genehmigung von Fritz-Wicho Hermann-Kümper

 

 

 

Helau und Alaaf im Erich-Brühmann-Haus am 30.01.2016. Um 20:11h begann der diesjährige Knappenkarneval mit dem Einzug der 1. Herner Karnevals Gesellschaft von 1953 e.V. unter der Leitung von Klaus Mahne und dem Prinzenpaar Peter I. und Manuela II., gefolgt vom Spielmannszug Herne-Süd, den Büttenrednern, den Tanzgruppen und der Sängerin Angelique. Ein kurzweiliges Programm, bei dem auch wieder verdiente Mitglieder und Freunde mit Jeckenorden bedacht wurden, ließ die Minuten im Fluge vorbeiziehen. Heiter ging es durch den ganzen Abend mit Witz und vielen humoristischen Einlagen und Angelique brachte auch in diesem Jahr den Saal zum Kochen. So wurden neue alte Freunde wiedergetroffen und neue Freundschaften geschlossen und für alle war es klar, „…wir kommen wieder, im nächsten Jahr!“  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere große Jahresfahrt nach Annaberg-Buchholz in Sachsen begann pünktlich am 18.12.2015 um 8:03h mit der Abfahrt vom Bochum-Werner Marktplatz. Ziel war das Hotel Neustädter Hof in Schwarzenberg, wo wir den Tag mit einem gemeinsames Abendessen und einem  geselligen Beisammensein mit Musik und Tanz ausklingen ließen. Am Folgetag fuhren wir nach Leipzig zur Bergmännischen Weihnacht im Leipziger Gewandhaus. Die anschließenden 3 Stunden nutzten wir zu einem Stadtbummel und zum Besuch des Weihnachtsmarktes. Gegen 18.00h fuhren wir dann zurück zum Hotel, wo uns um 20.00h ein gemeinsames Abendessen erwartete.

Am Sonntag ging es dann um 11:00h nach Annaberg-Buchholz, wo wir an der großen Bergparade teilnehmen. Der MDR berichtete wie in all den Jahren von diesem lokalen Ereignis. Unsere 2. Pressewartin Christian Kutz und unsere Kameradin Hannelore Kerch vernetzten sich sofort Mit der Produktionsleiterin Fr. Katrin Koth und Frau Heike Leschner, die Moderatorin der MDR-Sendung "Adventszauber", interviewte unseren 1. Vorsitzenden Uwe Enstipp. Am späten Nachmittag fuhren wir wieder zurück ins Hotel, wo wir um 19:00h unser gemeinsames Abendessen einnahmen. Unser Abschlussfest begingen wir dann nochmals mit Musik und Tanz.

Am Montag, den 21.12.2015 fuhren wir ein wenig früher, bereits um 10.00h, wieder zurück nach Bochum-Werne. Natürlich nicht ohne einem kurzen Zwischenstopp in Oberwiesenthal zu machen, um noch einmal kurz über die tschechische Grenze zu Fuß zum Einkaufen zu gehen. Schnell wurden dort noch ein paar Weihnachtseinkäufe erledigt und dann ging es zügig weiter. Gegen 19:45h kamen wir alle gesund wieder zurück. Damit beschlossen wir das umfangreiche Wochenendprogramm und zogen gen Heimat.

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr fand Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen sowie einem Grünkohl- und Goulaschessen auf dem Hof Schulte-Ümmingen statt. Am 12.12.2015 verlebten wir einen sehr schönen Nachmittag in dem Saal des Hofes unseres Kameraden Heinrich Schulte-Ümmingen mit 12 Kameraden aus Bexbach, die uns anlässlich des 18.Bochumer Knappentages in Bochum besuchten. Kinder der Evangelische Kindertageseinrichtung Arche Noah Kindergarten sangen Weihnachtlieder und Martin Schmidtke der in Bergmannstracht und mit seiner Ouerflöte mit Weihnachtsliedern und dem Steigermarsch den Nachmittag und den Abend begleitete. Eine Enkeltochter aus dem Hause Edgar Fischer mit zwei Freundinnen trugen moderne Weihnachtslieder auf der Geige, Trompete und Flöte den insgesamt 70 Teilnehmern vor. Bei der sehr schön vorgelesenen Weihnachtsgeschichte lauschten alle andächtig. Auch der Weihnachtsmann, äh -frau Angelika Frömgen ließ sich blicken und rezitierte den Verlust des religiösen Hintergrundes bedauerte und den Teilnehmern klar machte das es zu Weihnachten nicht nur um die Geschenke wie: I-Pad, Handys, und Fernseher gehe. So wurde es eine schöne Feier für alle Anwesenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwa 40 Knappenvereine mit rund 500 Bergknappen, Fahnen- und Fackelträger im Kittel und vier Spielmannszüge nahmen an der traditionellen 18. Bergbauparade vom Deutschen Bergbau-Museum über den Bongard-Boulevard zur Propsteikirche  am Freitag, 11.12. 2015 teil, der wie all die Jahre in Verbindung mit dem Deutschen Bergbau Museum und dem Landesverband der Berg- und Knappenvereine stattfand. Der Bochumer Knappentag, wurde zu Ehren der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute mit einem ökomenischen Gottesdienst in der Propstei-Kirche durchgeführt.
Gegen 17:45h formierte sich der Zug auf dem Europaplatz vor dem Bergbaumuseum. Von dort führte die Parade ab 18:00h über den Nordring und den Bongard-Boulevard zur Propsteikirche. Die vielen Besucher des Bochumer Weihnachtsmarktes jubelten und stimmten das Steigerlied immer wieder an. Das freudige "Glück Auf!" erschalte hundertfach aus der Menschenmenge.
Gegen 19.20 Uhr wurde der Rückweg zum Bergbaumuseum angetreten, wo der Ausklang stattfand. Bei Bier und Brezel trafen sich die Kameraden dann noch zum Plausch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Nikolaus kam am 5., 6. und 8.12.2016 mit den Knappen zur evangelischen und zur katholischen Kirche sowie zum "Seniorenheim auf der Kiekbast" um die Kindern und unsere Senioren traditionell zu überraschen. Pfarrerin Gisela Estel, Marcus Steiner, Gemeindereferent mit Koordinierungsaufgaben und die Heimleitung Frau Karin Kleinhubbert  freuten sich über unseren Besuch. Nochmehr freuten sich die Kinder und die Heimbewohner, die mit Schokoladennikoläusen beschenkt wurden. Mit großen Augen schauten sie dem Nikolaus, gespielt von Wolfgang Rosendahl, an und lauschten andächtig seinem Worten. Wir hoffen, dass diese schöne Tradition auch im nächsten Jahr für die Kinder und unsere Senioren fortgesetzt wird.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr verlief der begehbare Adventskalender bei der Familie Kiesewetter wieder sehr beschaulich und angenehm. Ob auf dem Werner Hellweg oder vor deren Apotheke mit dem wunderbar dekorierten Barbarafenster oder im Hinterhof, wir fühlten uns am 04.12.2015 rundherum wohl und wurden auch wieder sehr gut bewirtet. Herzlichen Dank an Familie Kiesewetter dafür!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der diesjährige Weihnachtsmarkt fand am 28.11.2015 auch diesmal auf dem Parkplatz von REWE Mert statt. Bei kühlem, aber trockenem Wetter warteten die Bochum Werner Vereine auf. Weihnachtliche Musik und Geschichten bildeten den Rahmen. Da durfte auch nicht der Luttentunnel von den Kameraden aus Linden-Dahlhausen fehlen, der von den Kindern genutzt wurde.

 

 

 

 

Unser Knappen-Café war ebenfalls ein beliebter Treffpunkt, der auch dieses mal gut besucht wurde. So wurde manches Stück Kuchen im vor dem windschützenden Zelt gegessen. Selbst unser 1.Vorsitzende Uwe Enstipp legte Hand bei der Kuchenausgabe an und wurde schon von machen als "Kuchenfachverkäufer" tituliert.

So ging bei Kaffee, Kakao und Kuchen ging die Zeit schnell vorüber. Eine schöne Veranstaltung, wo wir uns wieder einmal als Knappen präsentieren konnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grau in Grau mit Windböen so verlief der Volkstrauertag am 15.11.2015, der durch die furchtbaren terroristischen Ereignisse in Paris überschattet wurde. Die Bochum-Werner Vereine trafen sich um 11:00h auf dem Marktplatz und zogen anschließend gemeinsam zum Bochum-Werner Mahnmal an der Heinrich-Gustav-Straße Kreuzung Boltestraße. Der 1.Vorsitzende der Kyffhäuserkameradschaft Wolfgang Rosendahl begrüßte die Teilnehmer und übergab dann das Wort an Dr. Dirk Meyer, Vorsitzender der SPD- Fraktion Bochum Ost, der anlässlich des stillen Feiertages die diesjährige Festrede hielt und der vielen Opfer in Paris, die vorgestern getötet oder verwundet wurden, in einer Schweigeminute gedachte. Einige Mitglieder gingen dann noch zum Grünkohlessen, wo sie die Veranstaltung ausklingen ließen.

 

 

 

 

 

 

Countryabend bei unserem Schwesterverein St. Barbara Langendreer-Werne. Am 0711.2015 luden uns Wolfgang und Petra Rostek zum diesjährigen Countryabend im katholischen Pfarrsaal in Bochum-Langendreer ein. Um 19:00h begann die Veranstaltung mit einem guten Abendessen. Dieter Lang griff anschließend in die Saiten und spielte seine populären Country- und Rock 'n' Roll-Lieder auf. Schnell kam gute die Laune auf und die Zeit flog an uns nur so vorüber. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn uns die Langendreer Knappen hoffentlich wieder einladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Delegiertentagung des Südwestfälischen Knappenrings fand am 17.10.2015 in der Restauration des Klosters in Stiepel mit ca. 25 anwesenden Knappen und wurde vom Knappenverein "Schlägel und Eisen Bochum Stiepel/Dorf von 1884" ausgerichtet.
Dr. Rainer Dickhut als Chef des einladenden Knappenvereins führte diesmal diese Tagung an in seiner allseits bekannt souveränen und  sachlichen Art.
Festangelegenheiten und Termine wie zum  "Treff den Bergmann" am 29. November 2015 auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum- für den noch gesangsmäßig vorab geprobt wird- und dem Bergmannsgottesdienst 2016 in der Klosterkirche zu Stiepel, als auch der Termin am 22. Oktober 2015 in der Kaserne zu Unna-Königsborn sowie das nächste Fest des Südwestfälischen Knappenrings am 16. April 2016 waren u.a.Thema dieser Zusammenkunft.
In der weiteren Vorausschau der Termine für 2016 wurden auch der 4.Thüringische Knappentag vom 24.-26. Juni und das Treffen in Brunssum (NL) vom 16.-17. July angesprochen. Das Bergbaumuseum und der VFL waren ebenfalls Thema. Wir Knappen sind beim VFL immer wieder gern gesehene Zeitzeugen des sich fortwährend im Strukturwandel befindlichen Kohlenpotts.

 

 

 

 

 

Herbstliches Wetter begrüßte die Marktbesucher und die Bochum-Werner Vereine zum Treffen der Vereine mit den Markthändlern auf dem Marktplatz am 10.10.2015. Um viertel-nach-neun bauten die Teilnehmer ihre Stände auf. neben uns, wahr der MGV Cäcilia, die Kyffhäuser, der Schiffsmodellbau-Club Bochum 1985 e.V., die AWO und viele andere vertreten. Kinder und Erwachsene kriechten durch den Luttentunnel und wurden anschließend zum Ehrenhauer ernannt. Gut platziert am Ausgang des Marktes kamen viele mit ihren prall gefüllten Taschen vorbei. Dennoch hielten einige ein und sprachen mit unseren Knappen, Egon Kaufmann, Kurt Pleger, Wilfried Grützmacher, Gerd Lang, Martin Schmidtke sowie Bernhard Rösler vor Ort. Die Herbstferien taten ihr weiteres dazu, dass sich die Ansammlung vorzeitig, zum Unmut vereinzelter auflöste, denn viele Kinder fehlten mit ihren Eltern. Da halfen auch nichts die vielen Handzettel, die wir verteilten. Dennoch war es mal wieder eine gute Gelegenheit, sich den Bürgern zu präsentieren. Glücklicherweise hielt der Wettergott Wort. Es blieb zum Glück aller bis zum Schluss trocken und alle konnten ihre Ausstellungsstücke wieder trocken einladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Hauch von "Indian Summer" umschloß das Muttental, umhüllt vom aufsteigenden Nebel durchbrach die aufkommende Morgensonne den einheimischen Wald. Die bereits rot-gelb-braun-gefärbten Herbstblätter bildeten den Hintergrund zum Knappen-Herbstfest am Haus Herberholz am Tag der deutschen Einheit, am 03.10.2015.

So trafen sich Knappen aus Linden, Stiepel, Gerthe und Bochum-Werne am Haus Herberholz, wo die Familien Eberle und Fischer die Knappenvereine als auch andere Gäste erwarteten. Um 10:15h begann der ökumenische Gottesdienst, den Pfarrer Andreas Herzog aus der Kirchengemeinde Sprockhövel eröffnete. Der Bezug zum Bergbau basiert auf seine Herkunft, der Kohlestadt Ibbenbüren. Auch "Kumpel-sein" war ihm nicht fremd. So war schnell eine Brücke zu den Knappen gebaut.

Nach dem Gottesdienst gab es Bratwurst, Reibekuchen, Torten, Kaffee und kühle Getränke. Besonders zu erwähnen ist hier der eigens von Heinz Eberle gebackene Pflaumenkuchen. Die Band der BOGESTRA, Gleis 38 spielte mit Oldies auf, die sofort eine tolle Stimmung verbreiteten. Anwesende Gäste tanzten und applaudierten, ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 13. Hessische Bergmannstag wurde mit dem 90-jährigem Bestehen des Knappenvereines Borken/HE am 13.09.2015 gefeiert. Pünklich zur Marschaufstellung gegen 13:30h begann es zu nieseln und wir waren froh, als sich die Formation gegen 14:00h in Bewegung setzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Umzug trafen sich alle wieder im großen Festzelt wo wir mit Erbsensuppe und Kuchen empfangen wurden. Höhepunkt des Nachmittages war der Auftritt des Helene Fischer - Doubles Victoria, die die Stimmung im Zelt zum kochen und so manchen Knappen zum Schwärmen brachte. Ein schöner Tag für alle Beteiligten.

 

 

 

 

 

Strahlender Sonnenschein begleitete das Stadtpark Sommerfest mit den ehemaligen Opelanern am 22.08.2015.Wir waren u.a. mit dem Vereinigte Tambour-Chorps 1914 Bochum-Werne e.V. vor Ort. Ein paar historische Opel-Fahrzeuge konnte man besichtigen und bestaunen. Da aber einige von uns noch einen Folgetermin am Abend hatten, verließen wir die Veranstaltung am frühen Nachmittag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VfL Bochum 1848 vs. BVB 09 Borussia Dortmund, das Vorbereitungsspiel für beide Vereine am 17.07.2015. Bei herrlichem Sonneschein und einem ausverkauften Stadion trennten sich die beiden Vereine schließlich mit einem 2:1. Doch bevor das Spiel angepfiffen wurde stand unsere Abordnung mit anderen Knappenvereinen Spalier für die beiden einlaufenden Mannschaften und der Knappenchor "Concordia" sang mit vielen Besuchern des Spieles gemeinsam das Steigerlied. Gerne haben wir an diesem Event, unserer Vereine teilgenommen und waren stolz, dass wir zum gelungenen Rahmenprogramm beitragen konnten.

 

 

 

 

Bild: René Schauf

 

 

Bild: René Schauf

 

 

 

 

 

Es war wieder ein herrlicher Tag, das Sommerfest des Südwestfälischen Knappenrings am 12.07.2015 ab 14 Uhr auf Haus Kemnade.

Eine volle Tenne mit noch vollerem Angebot kulinarischer Genüsse verbunden mit Unterhaltung in Form von Musik, Fingerartistik mit Luftballons - wobei Albert Hader als Ringsprecher zur Belustigung aller als Taucher herhalten musste - und natürlich Zauberei.

Der Knappenverein St. Barbara Langendreer-Werne, insbesondere Petra Rosteck, hatten sich wirklich mächtig ins Zeug gelegt und einen runden und bunten Nachmittag zusammengestellt. Die Knappen plus Anhang aus Bochum-Stiepel, Bochum-Linden, Langendreer und "last but not least" wir Knappen aus Bochum-Werne mußten weder Hunger, Durst noch Langeweile leiden, ganz im Gegenteil. Als das Steigerlied in Vollstrophenfolge inklusive Schnaps das Ende einläutete, konnte man nur sagen, dass das eine tolle Sache gewesen ist, die auch noch auf der Rückfahrt mit dem Bus für viel Gesprächsstoff gesorgt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 27.06.2015 besuchten wir unseren Kameraden Paul Zentgraf auf dem Sommerfest im Seniorenzentrum "Am Volksgarten" in Dortmund-Lütgendortmund.So, wir waren dann um kurz nach 11 Uhr in Aktion mit unserem Steigerlied, was sehr gut ankam.
Danach gab es freie Verköstigung.
Das Wetter spielte leider nur bedingt mit, so dass auch mit dem einen oder anderen Regentropfen gerechnet werden musste.
Paul Zentgraf hat sich sehr gefreut und wurde von Uwe auch noch einmal eigens dazu ausgelobt in seiner kleinen Ansprache vor dem Lied.
Rundherum eine gelungene Sache zumal auch viele Knappinnen und Knappen zugegen waren.
 

 

 

 

 

 

 

 

Bürgerwoche 2015. Unter diesem Motto trafen sich die Bochum-Werner Vereine am 11.06.2015 auf dem Marktplatz. Auch wir waren wieder zahlreich und mit dem Knappencafé  vertreten. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich viele Besucher in unserem schattigen Zelt, denn diesmal meinte die Sonne es gut mit uns.
Um 17:00h starteten wir, beginnend am Stammhaus Abel mit dem Umzug der Vereine zum Marktplatz und wurden mit frischen Pils am Moritz Fiege-Wagen begrüßt. Abends bauten die vielen Helfer das Zelt und die Ausgabe noch ab und ein schöner Nachmittag nahm sein Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die RUB (Ruhr Universität Bochum) feierte ihren 50. Geburtstag. Viele Bochumer erlebten auf der komplett gesperrten Universitätsstraße am 06.06.2015 mit der RUB, aktiven und ehemaligen Studentinnen und Studenten sowie vielen anderen Gästen die Aktion "Blaupause". Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir viele Bekannte und verlebten einen schönen Nachmittag. Wieder einmal eine tolles Veranstaltung in Bochum, bei der wir uns als Knappenverein repräsentieren und als wichtigen Bestandteil der Bochumer Gesellschaft zeigen konnten. Sicher werden die Besucher noch lange über das Fest reden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur 43. Landeskirchschicht des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V. beim Knappenverein Tecklenburger Land, Ibbenbüren fuhren wir am 31.05.2015. Die NRW-Berg- und Knappenvereine  trafen sich mit den Knappenmusikzügen und wurden dort vom Bürgermeister der Stadt Ibbenbüren sowie vom Leiter der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH begrüßt. Unser Mitglied Martin Schmidtke war mit seinen Kameraden des Knappenspielmannszuges GUT-SPIEL Dortmund Eving-Lindenhorst vertreten. Der beeindruckende Gottesdienst wurde von einem Streichorchester begleitet, das u.a. auch das Steigerlied spielte. Viele von uns bekamen in diesem Augenblick eine "Gänsehaut". Nach einem schönen Tag ging es dann wieder nach Hause. Glücklicherweise begann es erst auf der Rückfahrt von Ibbenbüren an zu regnen. Somit wurde keiner von uns nass und wir hatten alle einen interessanten Tag mit vielen Begegnungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vatertag! Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir am 14.05.2015, um 10:00h von der Kleiderkammer ab. Bei einem zünftigen Frühstück mit Mett- und Fleischwurst aus der Hand ging es erst einmal zum Schiffshebewerk nach Henrichenburg. Dort erwartete uns neben einer Besichtigung, eine 1-stündige Bootstour mit der "Herichenburg" auf dem Dortmund-Ems-Kanal. Martin Schmidtke erhielt seine Cola-Light und freute sich, dass man auch an seine Vorliebe gedacht hat.
Weiter ging es dann über die A 2 und A 43 zum Museumshaus "Herberholz". Dort wurden wir von unseren Mitgliedern Heinz und Angelika Eberle sowie Edgar und Christel Fischer begrüßt, die das ehemalige Zechenhaus gepachtet haben. Bei herrlichem Wetter verlebten wir einen wunderschönen Nachmittag. Edgar und der Busfahrer Rainer übten sich als "Grillmeister", bis wir die schöne Lokalität im Muttental verließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 25.04.2015 nahmen wir am Ausmarsch des 623. Maiabendfestes teil. der Zug wurde begleitet von kleineren Regenshauern, die uns aber nicht abgehalten hat mitzumachen. So haben uns die Bochumer Bürger wieder einmal  als festen Bestandteil der lebendigen Bergbautradition wahrgenommen. Mit lautem "Glück Auf!" wurden wir an den Straßen und Ecken begrüßt. So mancher erinnerte sich an die vielen Bochumer Zechen, die es in den 50er und 60er Jahren noch gab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die diesjährige Delegiertentagung des Südwestfälischen Knappenrings fand am 21. 03 2015 im Hause Sievering mit 25 anwesenden Knappen statt und wurde von Bochum-Linden ausgerichtet.
Albert Hader als Ringsprecher führte diese Tagung wieder in sehr souveräner Form durch und wurde sogar erneut in seinem Amt bestätigt.

Festangelegenheiten wie die Bürgerwoche in Bochum-Ost am 11.06.2015 sowie das Knappenfest auf Kemnade, aber auch die Beteiligung des Südwestfälischen Knappenrings am Jubiläum der Ruhr Universität Bochum (08.-12.06) waren Thema hinsichtlich der zahlreichen Beteilung, Ausgestaltung und insbesondere gegenseitigen Unterstützung.

Das westfälische Brauchtum zur Unterstützung der ausrichtenden Maischützen(Maiabendgesellschaft) vom 23.-25.4.2015 wurde ebenfalls ausführlich erörtert. Hierbei ging es insbesondere um den Gottesdienst-Zapfenstreich am 24. April um 19:30 Uhr -Treffpunkt am Kuhhirtendenkmal in Bochum um 19 Uhr- und um die Beteiligung am Maischützenzug am 25.04 mit Beginn um 15:45 Uhr ab Marktplatz an der Castroperstraße.
Uwe Enstipp sprach zusätzlich im Namen des Landesverbandes um Unterstützung hinsichtlich der Messe zur Bergbaugeschichte im Bergbaumuseum am 22. März 2015. Weiterhin erinnerte er an die 43. Landeskirchschicht in Ibbenbüren.
Auch war der Deutsche Bergmannstag im Jahre 2018 Thema, den diesmal wir ausrichten werden.
Ebenso wurde auch für den 12. Hessischen Bergmannstag in Borken am 13.9.2015 um zahlreiche Unterstützung gebeten.

Zu guter Letzt wurde die Neueröffnung des Lokals "Herberholz" durch Familie Heinz Eberle am 29.3.2015 ab 11:00 Uhr besprochen.
Es wurde rege Teilnahme zugesagt.

Der nächste Delegiertentag findet im Oktober 2015 statt.

 

 

 

 

 

Frühlingsempfang der SPD Stadtbezik Bochum Ost im Bürgerhaus zu Werne am 15.03.2015, so hieß der Termin, an dem unser Verein teilnahm. Gemeinsam mit unserem Schwesterverein Knappenverein St. Barbara Langendreer-Werne hörten wir uns die Eröffnungsrede der Landtagspräsidentin Carina Gödecke sowie die Grußworte der Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche und des designierten Oberbürgermeisterkandidaten der SPD, Herrn Thomas Eiskirch. Bei Kaffee und Kuchen hatten alle eine schöne Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vorstand lud am 07.03.2015 zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in das Vereinsheim der KSK Bochum-Werne am Hölterweg. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden wurde der Jahresrückblick sowie die schon jetzt umfangreiche Terminplanung für 2015 vorgenommen. Nach der Ehrung von Friedrich Kendt für 40 Jahre Mitgliedschaft und von besonderen Verdiensten für Heinrich Both, Heinz Eberle, Wilfried Grützmacher, Egon Kaufmann und Bernhard Rösler spielte Herbert Scheuner zum Tanz auf. Bei Mett- und Käsebrötchen mit Bockwurst und Frikadellen wurde ein schöner Abend in geselliger Runde verbracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Knappenkarneval war wieder der Anziehungsmagnet im Erich-Brühmann-Haus. Am 07.02.2015, um 20:11h eröffnete das Prinzenpaar Peter I. und Manuela II. der 1. Herner Karnevalsgesellschaft mit unserem 1. Vorsitzenden die diesjährige Zession. Als Ehrengäste begrüßte Uwe Enstipp die Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche, Dr. Dirk Meyer und unseren Schwesterverein St. Barbara Bochum-Langendreer/Werne, die uns wieder mit einer starken Beteiligung besuchte.Ein buntes Programm mit Büttenreden, Tanz und Gesangseinlagen ließen die schönen Stunden wie im Fluge vergehen und die Sängerin Angelique brachte den Saal wieder zum Kochen. Dank der vielen Helfer wurde es wieder ein gelungener Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalt war dieser Tag, ein Tag wie fast jeder Tag in der vorweihnachtlichen Zeit. Und grau in grau war er, was auch nicht weiter verwundern sollte. Nur eines, das machte ihn anders, als alle anderen sonst zuvor:
Das Weihnachtsfeier am 13.12.2014 von uns Knappen veranlaßt auf dem Hof zu Schulte-Ümmingen auf einer großen warmen Tenne, mit herrlich geschmückten Tischen und einem üppigen Mahl, das die Tische sich durchbiegen ließ. Kuchen in Hülle und Fülle in den Räumlichkeiten mit Nikolaus, den Werner Dezelski spielte und dessen Frau noch an diesem Abend unserem Verein als Neuknappin beitrat. Aber nicht nur sie....
Und heller Kindergesang in Abordnung von Uwe Enstipp´s Sohn. "Knecht Ruprecht", der von Tisch zu ging und die bösen aber auch lieben Knappen unter uns bedachte.Ein historischer Rückblick nach Werne um das 19./20. Jahrhundert in Form alter Bilder durch Reinhold Willma und seinen Sohn Gordon.

Und dann das anschließende Abendbrot vom Grill im Innenhof des Gehöfts begleitet von weihnachtlicher Musik unseres wohlgeschätzten Spielmannszugs aus Bochum-Harpen rundete diesen wunderbaren Nachmittag ab und bereitete uns auf den Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss dieses zunächst doch so grau in grau beginnenden und dann in warmem Licht eingetauchten Tages vor: Der Gesang des Steigerliedes als Ode an den an diesem Abend zum Knappen "geschlagenen" Hausherren, Herrn Heinrich Schulte-Ümmingen. Schön war´s, besser konnte es nicht gehen, besser konnte es nicht sein....

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden der Kyffhäuserkameradschaft Wolfgang Rosendahl, der den Nikolaus spielte, besuchten die Knappen Heinrich Both und Wilfried Grützmacher das Altenwohnheim "Auf der Kiekbast" am 11.12.2014.

Nachdem alle Bewohner mit Schokoladennikoläusen beglückt worden waren, wurden auch wir mit leckerem Kaffee und Kuchen verköstigt. Es war ein reizender Nachmittag, der uns allen sehr gut gefallen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum 17. mal trafen sich sich regionale und überregionale Knappen- und Knappenmusikvereine am Deutschen Bergbaumuseum, um gemeinsam den  Bergmannsgottesdienst in der Propstei-Kirche zu feiern. Gegen 18:00h nahmen die ca. 300 Teilnehmer Ihren Marsch durch die Bochumer Innenstadt auf und demonstrierten unter viel Applaus und "Glück Auf"-Rufen der Zuschauer am Straßenrand ihre Geschlossenheit und ihr Bekenntnis zur Bergbautradition. Eingerahmt vom Bochumer Weihnachtsmarkt ging es über den Bongard-Boulevard zur Propstei-Kirche St. Peter und Paul und anschließend zurück zum Bergbaumuseum. Ein trauriger Anlass trübte ein wenig das Ereignis. Am 05.12.2014 lief der letzt Opel Zafira vom Band, da das Werk in Bochum geschlossen wurde. Die Tiefe Verbundenheit der Bergleute zum Werk Bochum wurde in aller Munde getragen, da es doch Ende der 60er Jahre ein Auffangbecken für viele der qualifizierten  Bergleute während der Zechenschließungen war. So gingen die Knappen diesmal mit gemischten Gefühlen und mit schönen Erinnerungen an den Abend nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

mit freundlicher Genehmigung von Fritz-Wicho Hermann-Kümper

 

 

 

 

 

Eine angenehme trockene Kälte begleitete den Bochum-Werner Weihnachtsmarkt am 29.11.2014. Diesmal beteiligten sich sehr viele Vereine und zeigten, dass es in Bochum-Werne ein nennenswertes Stadtteiltreiben gibt. Der MGV Cecilia sang Lieder, Knappen, Kyffhäuser und andere verkauften leckere Speisen, Kuchen und Getränke. Auch einzelne Händler nutzten den Weihnachtsmarkt um sich zu präsentieren. Nicht zu vergessen, das Kinderkarussel, was bei den Kleinen großer Beliebtheit zeigte. So wurde unser Knappencafe, wie all die Jahre, ein zentraler Treffpunkt für die Besucher, die sich einmal eine kleine Pause gönnen wollten. Eine der Hauptattraktionen war sicher der Luttentunnel (Schlauch zur Zuführung von Frischluft) der Kameraden von Bochum-Linden-Dahlhausen für die Kleinen. Bei der anschließenden "Freischlagung" erhielten die "Jungknappen" eine Urkunde. Werner Dezielski hielt schützend die Panschüppe. Im Laufe des Nachmittags besuchte unsere Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche den Markt und gesellte sich eine zeitlang zu unserem Stand. Ein schöner Tage für alle Besucher des Marktes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nasskalt war es am Vormittag  des 16.11.2014 , dem diesjährigem Volkstrauertag. Auf dem Werner Marktplatz versammelten sich unser Knappenverein mit den Kyffhäuser Sportschützen und dem MGV Cäcilia. Begleitet von den Kornharpener Trompätenklängen ging es zum Bochum Werner Mahnmal, wo zwei Kameraden der Kyffhäuser den Kranz niederlegten. Felix Haltt und Christiane Kutz hielten eine denkwürdige Rede. Der MGV Cäcilia sang zwei Lieder, Frau Pfarrerin Estel hielt eine kurze Andacht und der Chorleiter des MGV Cäcilia verlas einen Brief des Gemeindereferenten Marcus Steiner, der aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam die deutsche Nationalhymne. Abschließend gingen die Teilnehmer zurück zum Marktpatz, wo sich die Veranstaltung bei andauernden Regen auflöste.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 08.11.2014  besuchten wir mit einer großen Abordnung den diesjährigen Countryabend bei unserem Schwesterverein Knappenverein St. Barbara Langendreer-Werne im Pfarrsaal der katholischen Gemeinde Sankt Marien. Bei Liedern von Countrysänger Dieter Lang und einer Bochum-Werner Squaredance-Tanzgruppe verleben wir einen kurzweiligen Abend und beim deftigen kalten Buffet mit kühlen Getränken kamen alle auf ihre Kosten. Wir feuen uns schon jetzt auf die nächste Verabsaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bergbau lebt, zumindest bei den Knappen. Am 30.10.2014 zeigte unser Mitglied Heinz Eberle interessantes aus der Fördertechnik. Beim Bergbaustammtisch referierte er für alle Bergbauinteressierten "Von der Pinge bis zum Fördergerüst". So konnten die Besucher des Abends Eindrücke über die Fördertechnik gewinnen. Mit über 30 Teilnehmern war der Abend im Saal des Vereinslokals wiedereinmal gut besucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es wird geplant, die Bergbaustammtische auch im Jahre 2015 wieder durchzuführen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Delegierten des des Süd-Westfälischen Knappenringes trafen sich am 18.10.2014 im Haus Rogge zu Werne. Es waren alle Vereine wie Hammerthal, Werne 1884, Linden-Dahlhausen, Stiepel/Dorf, Herbede -Ruhr, Langendreer/Werne und Gerthe mit insgesamt
22 Delegierten vertreten.
Wichtige Punkte wie das 130-jährige Jubiläum unseres Vereines sowie die 43. Landeskirchschicht in Ibbenbüren im Jahre 2015 und nicht zuletzt der nächste Deutsche Bergmannstag, der im Jahre 2018 von uns ausgerichtet werden wird, standen auf der Agenda. Zu den Themen der Kooperation des Landesverbandes mit dem Bergbaumuseum unter dem Motto "Triff den Bergmann" sowie eine angedachte Mettenschicht im nächsten Jahr signalisierte der Knappenring zusätzlich seine Beteiligung in der Sache.
Weiterhin wurde ein Ringsprecher in Person von Albert Hader aus Linden-Dahlhausen für die nächsten 5 Jahre gewählt, sein Vertreter ist Hansi Mohlek aus Gerthe. Abschließend kam unser Bergbaustammtisch noch in´s Gespräch mit der Bitte um allgemeine Unterstützung bei allen wichtigen Vorträgen und Aktivitäten, die sich in den einzelnen Vereinen des Knappenringes ereignen. Dies fand große Zustimmung und ebenso das leckere Essen, das die Tagung nicht zuletzt nach Abgesang des Steigerliedes zu einem runden Abschluss brachte.

 

 

 

 

 

 

 

Der diesjährige Höhepunkt ist sicher die Fahrt vom 12.-15.09.2014  12. Deutscher Bergmannstag in Marienberg-Pobershau/Sachsen. Obwohl uns Petrus diesmal nicht so gut gesonnen war, hatten wir dennoch viel Spaß miteinander. Es regnete in Strömen und der Festplatz war nass und matschig. Dieses nutzten unsere Frauen und ließen die Umsatzzahlen der Fa. Vögele in die Höhe schießen (Kommentar des 1. Vorsitzenden, "was man an der Frankfurter Börse sofort nachvollziehen konnte J ).

Der bergmännische Zapfenstreich war sicher der Veranstaltungshöhepunkt, bevor wir am Sonntag an der großen Bergparade auf dem Festplatz - wieder im strömenden Regen - teilnahmen. Dennoch waren über 30.000 Besucher gekommen, die die 2.500 Teilnehmer aus ganz Europa ein herzliches "Glück Auf!" zuriefen. Der Festzug endete auf einem großem Sportplatz, wo sich der Zug auflöste und sich alles verteilte.

Den Abschlussabend verlebten wir mit einer tollen 2 Mann - Kapelle, die uns einen herrlichen und witzigen Tanzabend bescherte.

Die Rückfahrt traten wir am Montag gegen 11:00h an und machten noch einen Stopp in der malerischen Stadt Gotha, die neben der Kirche und schönen Häusern am Marktplatz zum Verweilen einlud. So kamen wir abends ein wenig erschöpft aber fröhlich in Bochum-Werne an.

 

 

 

 

 

 

 

Wir kommen aus dem Feiern nicht mehr raus. Die Trompetenklänge Kornharpen feierten ihr 40 jähriges Bestehen in der Kleingartenanlage "Auf der Prinz" am 07.09.2014 bei schönem Wetter. Um 13:00h fuhren wir zur Brelostraße, wo wir mit den anderen Gästen freundschaftlich empfangen wurden. Es war uns natürlich auch hier eine Freude und Ehre zugleich an dem Jubiläum teilzunehmen, zumal dieser Verein schön des öfteren an Veranstaltungen in Bochum-Werne teilgenommen hat und u.a. die musikalische Begleitung am Volkstrauertag am Bochum-Werner Ehrenmal gab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

90 Jahre Knappenverein Dortmund-Mengende, sicher ein Grund, diesen Tag am 06.09.2014 zu begehen. Gemeinsam mit unseren Bochum-Langendreerer Bruderverein Knappenverein St. Barbara Langendreer-Werne und einer sehr starken Delegation unseres Vereines fuhren wir zu unseren Kameraden nach Dortmund-Mengede und verlebten einen schönen Festtag bei sehr schönem Wetter. Nach dem Gottesdienst verteilten die Damen Fahnenbänder an die teilnehmenden Gastvereine. Es ist immer wieder schön, dass die Tradition aufrecht erhalten wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um den Bochum-Werner Wochenmarkt zu beleben dachte sich der Werner Treff, am 30.08.2014 den Bochum-Werner Vereinen eine Plattform zu bieten. Neben unserer Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche kamen viele Vereine und präsentierten sich. U.a. kamen der Schiffsmodellbau-Club Bochum 1985 e.V., der Männergesangsverein Cecilia, die Caritas,  die Tschernobyl Kinderhilfe Bochum e.V. uvm.. Uns begleiteten die Kameraden des Knappenvereines Bochum-Linden. Trotz des wechselhaften Wetters wurde die Veranstaltung gut von der Bevölkerung angenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das diesjährige Gelsenkirchener Military Tattoo fand am 26.07.2014 in der Veltins-Arena auf Schalke statt. Um 16:00h fuhren wir an der Kleiderkammer mit unseren Privat-PKW ab, um rechtzeitig an der Probe um 17:00h teilnehmen zu können. Nach der Probe wurden und alkoholfreie Getränke und ein Nudelgericht kostenlos zu Verfügung gestellt.
Die Aufstellung zum Einlauf mit Fackeln, Fahnen und den Militärkapellen folgte dann um 20:00h. Es war wie im letzten Jahr eine imposante Veranstaltung. Besonders das Bühnenbild, das mit pyrotechnischen Mitteln erleuchtet wurde ist hier zu bemerken. Bevor es um ca. 23:00h zurückging erhielten die Mitwirkenden noch ein T-Shirt als kleines Dankeschön.

 

 

 

 

 

 

 

Am 28.06.2014 fuhren wir mit den Bochum-Gerther Kameraden gemeinsam zum NRW-Tag nach Bielefeld.  Um 10:00h fuhr unser Bus von der Kleiderkammer nach Gerthe um die Kameraden aufzunehmen. Über die Autobahn 2 ging es nach einem Stop auf dem Rastplatz Gütersloh zum Sammelpunkt in Bielefeld. Unser Schriftführer meldete die Teilnehmer an un verteilte die vorher erhaltenen Teilnehmer-Button. Gut gestärkt (wir wurden hervorragend versorgt mit Brötchen, Salaten, Nudeln, Würstchen und Frikadellen sowie Getränken).

An dieser Stelle ein dickes Lob an alle, die sich so leidenschaftlich für den guten Service bei Speis' und Trank eingesetzt haben!

Ab 15:30h setzte sich der Marsch durch die Bielefelder Innenstadt in Bewegung. Die Straßen waren gesäumt von tausenden Zuschauern, die uns mit einem freundlichen "Glück Auf" entgegneten. Ein Höhepunkt für unseren Kameraden Gerd Lang war das Geburtstagsständchen, dass ihm unter anderem unsere Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und unsere stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann ein Geburtstagständchen brachten.

Nach dem Marsch wurden noch ein paar Getränke zu sich genommen und wer wollte, ein wenig gegessen. So war es für die Teilnehmer ein schöner, unvergesslicher Tag auch wenn Petrus es nicht ganz so gut mit uns gemeint hatte. Den Nieselregen fand niemand so richtig passend.

 

 

 

 

 

 

 

Die 42. Landeskirchschicht in Wanne-Eickel in Verbindung mit dem 50-jährigen Bestehen des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein - Westfalen e.V. fand diesmal in Wanne-Eickel am 01.06.2014 statt. Traumhaftes Wetter und eine gelungene Improvisation der Organisatoren, ließen dieses Fest gut gelingen. Gar nicht mal das Feiern war das zentrale Thema, sondern das Wiedersehen ganz alter Kameraden, die Ehrung des noch letzten lebenden Gründungsmitgliedes, Richard Gräfe, und einfach das gemeinsame Begehen dieses doch wichtigen runden "Geburtstages" mit Gleichgesinnten und Freunden ließ diesen Tag so einmalig werden.



 

 

 

 

 

 

 

 

Regen, Regen und nochmals Regen. Bei der diesjährigen Vatertagstour am 29.05.2014 hatten wir wettertechnisch kein Glück. Unser 1.Schriftführer, Gerd Marx schaute stündlich auf seinen Wetterdienst im Smartphone, doch leider konnte er keinen positiven Wetterverlauf bekanntgeben. Glücklicherweise hatte die Vorhut neben dem Grillwagen ein Zelt mit Bänken und Tischen aufgebaut.
Vorher fuhren wir mit der Kemnade 1,5 Stunde auf dem Kemnader See. Bei Bier und Gesang kam dennoch gute Laune auf. Viele Grüppchen, die auch mit Bollerwagen und einem Fäßchen um den See zogen, hielten bei uns an. So wurde auch mancher Vater zusätzlich von uns mit einem gezapften Bier belohnt (die Kinder bekamen natürlich nur Cola und Limonade). Wir gingen um 17:30h zurück zum Parkplatz, wo unser Bus wartetet und uns nach einem schönen, wenn auch verregneten Nachmittag wieder nach Werne zur Kleiderkammer brachte.

 

 

 

 

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung wurde auf den 05.04.2014 gelegt, um ausreichend Gelegenheit für die doch sehr umfangreiche Vorbereitung zu haben. Um 16:15h eröffnete unser 1.Vorsitzende Uwe Enstipp die Versammlung mit dem Bergmannsgruß "Glück Auf" und die Tagesordnung wurde abgearbeitet. Nach der Totenehrung und dem Jahresrückblick erfolgten die Vorstandswahlen. Auch in diesem Jahr wurden viele Ämter wiedergewählt. So wurde Uwe Enstipp als 1. Vorsitzender im Amt bestätigt und Wilfried Grützmacher als Nachfolger vom verstorbenen 2.Vorsitzenden Hans-Georg Kerch neugewählt. Die Kassierer Gerd Lang und Kurt Pleger sowie die beiden Schriftführer Gerd Marx und Christiane Kutz wurden ebenfalls wiedergewählt. Auch die Pressewarte Jürgen Kerch und Christiane Kutz werden die nächsten 2 Jahre die Geschicke des Vereines mit gestalten.
Alle anderen vereinsinternen Funktionen wurden ebenfalls entweder bestätigt oder neu besetzt.

 

 

 

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden verdiente Mitglieder geehrt. Für alle Anwesenden gab es ein kostenloses Abendessen und es wurde anschließend zum Tanz aufgespielt. So wurde es ein kurzweiliger Abend an dem alle viel Freude hatten.
 

 

 

 

 

 

Eine weitere Besonderheit, die in keinem Falle unerwähnt bleiben darf, ist der persönliche Einsatz von Uwe Enstipp in der Küche. Mit großem Geschick trocknete er die Teller ab, die ihm die Frauen in der Küche übergaben. Die Kameradinnen in der Küche und im Saal zollten dem 1. Vorsitzenden für diese Aktion ihren uneingeschränkten Respekt. "Es geschehen noch Zeichen und Wunder", wie einige Frauen von sich gaben.

Ein in Allem gelungener Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Delegiertenversammlung vom Südwestfälischen Knappenring am 23.03.2014 wurde vom Knappenverein Hammerthal 1890 ausgerichtet inkl. Speis und Trank und begann um ca. 16 Uhr.

Neben unseren 4 Delegierten aus unserem Knappenverein Bochum Werne 1884 waren Delegierte vom Knappenverein Schlegel & Eisen Linden Dahlhausen 1821, Knappenverein Schlegel&Eisen Stiepel/Dorf 1884,  Knappenverein Herbede Ruhr 1884, St. Barbara KV Bochum-Langendreer-Werne sowie Bergmanns Kameradschafts-Verein Glück Auf Gerthe 1891 e.V. anwesend.

Es wurde über Termine , personelle sowie organisatorische Angelegenheiten gesprochen. Insbesondere die 42. Landeskirchschicht die in Verbindung mit dem 50jährigen Bestehen des Landesverbandes in diesem Jahr am 1. Juni in Wanne-Eickel stattfinden wird, waren ein Schwerpunktthema. Uwe Enstipp in seiner Funktion als Landesvorsitzender der Berg-und Knappenvereine in NRW führte an, dass zu diesem Zweck zusätzlich ein Flyer zur Vorstellung aller sich im Landesverband befindlichen Berg-und Knappenvereine erstellt wird. Und er bedankte sich bei allen Vereinen für die Teilnahme an den Beerdigungen von unserem Heinz Becker und zuletzt bei Hans-Georg Kerch. Diese Anteilnahme hätte gezeigt, wie groß die Wertschätzung unserer beiden verstorbenen Kameraden über die Grenzen hinaus ist.

 

 

 

 

 

Zum 28. mal trafen wir uns am 22.02.2014 zum Knappenkarneval im Erich-Brühmann-Haus. Pünktlich um 20:11h eröffneten Klaus Mahne von der 1.HeKaGe und Uwe Enstipp die Veranstaltung mit einen kräftigen, dreifachen "Helau, Glück Auf, Helau".

Als Ehrengäste wurden Michelle und Franz Müntefering, unser Bruderverein Sankt Barbara Langendreer-Werne begrüßt. Der Spielmannszug Herne-Süd, geleitet von Otto Callenberg führten den Einzug des Prinzenpaares Michael lI. und Gabriele I. an.

 

.

 

 

 

 

 

 

Gefolgt von Tanz- und Gesangseinlagen des Vereines und der Büttenrede vom "Gentleman" sowie der Sängerin Angelique, die den Saal zum kochen brachte, wie man es gut sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss des Jahres trafen sich die Knappen zur Weihnachtsfeier am 14.12.2013 auf dem Hof von Schulte-Ümmingen. Eine Gesangsgruppe des Kindergartens "Arche Noah", begleitet von einer Gitarrenspielerin, sang Weihnachtslieder und es gab nachmittags Kaffee und Plätzchen. Der stimmungsvoll eingerichtete Raum wurde durch Kerzenlicht erleuchtet. So kam eine besondere Atmosphäre auf. Selbst der Nikolaus (gespielt von unserem Kameraden Werner Dezelski) ließ sich kurz blicken.

Die Kameraden, die gleichzeitig bei der Langendreer-Info aktiv sind, haben diesen schönen Nachmittag ermöglicht. Ein großes Dankeschön an alle, die es wieder einmal ermöglicht haben. Zum Abschluss gab es noch leckeren Kartoffelsalat mit Würstchen, wie es noch viele von früher kannten. Da kann der 3.Advent kommen...

 

 

 

 

Traditionell traf sich eine Abordnung der Knappen mit dem Nikolaus (gespielt von Wolfgang Rosendahl) in der ev. Kirche zu Bochum Werne zum Kindergottesdienst am 08.12.2013. Der Nikolaus begleitet, von Hans-Georg Kerch und Erwin Seifert, übereichte den Kindern Schokoladennikolausmänner.

"Wenn man das Leuchten in den Augen der Kinder sieht, dann weiß man, wofür man es macht", sagte einhellig das Trio. "Wir werden weitermachen, solange es geht!" Im Anschluss gingen die Kinder zum Nikolaus, stellten ihre Fragen und wollten ihn mal anfassen. Es ist schön, wenn sich die Kleinen noch so freuen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur 16. Bochumer Bergparade vom deutschen Bergbaumuseum nach der Propsteikirche St. Peter und Paul trafen sich mehr als 400 Bergknappen aus über 30 Knappen- und Knappenmusivereinen von nah und fern. Glücklicherweise war es an dem Abend nur kühl und nicht nass, so dass die Parade am 06.12.2013 störungsfrei durchgeführt werden konnte und nicht abgesagt werden musste. Der Orkan Xaver hinterließ lediglich am Vorabend seine Spuren.
Nach den Bergmannsgottesdienst in der Propsteikirche St. Peter und Paul ging es über den Bongard-Boulevard und Teilen des Bochumer Weihnachtsmarktes wieder zurück zum Deutschen Bergbaumuseum, wo sich die Knappen und die Freunde des Bergbaus zu einem Plausch bei Pils und Brezeln trafen.

 

 

 

 

 

 

 

Wie alle Jahre beteiligte sich der Knappenverein am begehbaren Adventskalender in Bochum-Werne. Am Barbaratag, den 04.12.2013 trafen sich die die Knappen um 18:00h an der Mohrenapotheke, bei Familie Kiesewetter. Frau Kiesewetter las eine Weihnachtsgeschichte vom Weihnachtsstern vor und Kameradin Christiane Kutz die Barbarageschichte. Im Anschluss ging es zum Garagenhof wo es Glühwein, Tee und Grillwürstchen gab.

Trotz widrigem Wind und Nieselregen kam eine vorweihnachtliche Stimmung auf. Besonders erfreuten sich die Teilnehmer an der musikalischen Einstimmung durch die Enkeltochter von Edgar Fischer, die Weihnachtslieder auf der Geige spielte und ihrer Freundin, die sie auf der Trompete begleitete.

 

 

 

 

 

Trotz trüben Wetters trafen sich viele Werner Bürger auf dem Weihnachtsmarkt, der am 30.11.2013 auf dem Parkplatz des Geschäftes von REWE Mert stattfand. Das Knappencafé war mal wieder eine der vielen Attraktionen. Gut gelaunt versammelten sich Besucher und auch Mitglieder anderer Vereine, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen.  Auf einem Smoker, einem amerikanischen Rauchgrill, wurde saftiger Schweinebraten zubereitet, der mit Krautsalat und einem Brötchen angeboten wurde. Natürlich durfte auch nicht der Kuchen fehlen, der wie immer reißenden Absatz fand. Bis in den Abend saßen alle zusammen und vergnügten sich bei Glühwein, warmen Kakao oder Sekt. Die allgemein gute Stimmung wird sicher noch lange in aller Munde bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein zugehangener, graubewölkter Himmel begleitete den 17.11.2013, den Volkstrauertag, als die Knappen gemeinschaftlich mit anderen Vereinen und Organisationen aus Bochum-Werne der Toten und Gefallenen beider Weltkriege sowie der im Auslandseinsatz gefallen deutschen Soldaten gedachten. Die Gruppierungen trafen sich um 11:00h auf dem Marktplatz in Bochum-Werne und marschierten gemeinsam zum Bochum-Werner Ehrenmal, an dem eine Abordnung der Kyffhäuser-Sportschützenkameradschaft sowie Horst Dietz als Kranzträger der Knappen einen Kranz niederlegte. Das Bochumer Ratsmitglied, Herr Reiner Kühlborn (SPD) hielt die diesjährige Ansprache. Im Anschluss gingen noch einige ins Erich-Brühmann-Haus, um Mittag zu essen.

 

 

 

 

 

 

 

"Werne, Kohle, Panhas und Dönekes", unter diesem Motto trafen sich die Kumpels vom Knappenverein St. Barbara Langendreer-Werne und unser Knappenverein bei der Langendreer Info am 28.09.2013 im Hof Schulte-Ümmingen.

Für viele war es eine Zeitreise in Jugend und Kindheit. Man erinnerte sich an die Zechen und alten Geschäftshäuser, die es vor vielen Jahren in Langendreer und Werne gab. So mancher dachte sich an Metzger, Kneipen und Händler, die mittlerweile aus unserem Umfeld verschwunden sind.

In der Pause gab es Panhas mit Bratkartoffel oder einen Schlag Linsensuppe. Dabei stellte sich das eine oder andere Gespräch ein und so manches Dönnekes wurde erzählt. Eine rundum gelungene Veranstaltung der Freunde von der Langendreer Info.

 

 

 

 

Eine besondere Veranstaltung war das Military Tattoo in der Veltins-Arena, in Gelsenkirchen, das am 07.09.2013 stattfand. Die Kombination aus Militär und Bergmannskapellten ließen so manches Herz höher schlagen. Eine imposante Kulisse stellte der Nachbau einer schottischen Burganlage nach. Rund 17.000 Besucher waren anwesend um, die schottischen Pipes and Drums zu hören. Der Einmarsch wurde durch die Fahnenträger der Berg- und Hüttenvereines des Landesverbandes NRW begleitet. Ein wahrlich denkwürdiger Abend.

Siehe hierzu auch den Beitrag auf YOUTUBE http://www.youtube.com/watch?v=44rQE5bYGuo

 

 

 

 

Die 41. Landeskirchschicht fand diesmal am 31.08.2013 in Bochum statt. Zum zweiten Mal nach 2001; damals noch in Bochum-Werne. Um 10:30h fuhren wir von der Kleiderkammer zum BOGESTRA-Betriebshof an der Herner Straße 299. Dort trafen wir uns mit anderen NRW-Vereinen sowie Kumpel aus Belgien und den Niederlanden.
Kurz vor der Bergparade fing es an zu regnen. Glücklicherweise hörte es auf, als der Umzug begann. Vom Rathaus über den Boulevard zur Kortumstraße und zurück über die Grabenstraße und den Boulevard ging es wieder zum Rathaus. Eine Strecke, die auch unsere älteren Kameraden gut mitgehen konnten. Auf Höhe des Kuhhirten wurde die Parade durch die Vorstände der Bundes- und Landesverbände der Berg- und Knappenvereine abgenommen.

 

Der anschließende ökumenische Gottesdienst fand dann in den Hallen der BOGESTRA statt und die Grußworte sprachen unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr.Ottilie Scholz, der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, Dr. Gerd Bollermann, der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Bergmanns-,Hütten- und Knappenvereine, Kurt Wadenga sowie der Landesvorsitzende des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein - Westfalen e.V., Uwe Enstipp.

Ein großes Dankeschön an die BOGESTRA, ohne deren Unterstützung die Veranstaltung nicht gelungen wäre.

 

 

 

In Formation verabschiedeten wir Knappen, Kyffhäuser und Würdenträger Pfarrer Langehans vor dem Pastoralamt am 14. 07.2013.
Es war ergreifend, da so endgültig und doch so natürlich im Umgang miteinander. Das zeichnete sich insbesondere beim anschließenden Kaffeetrinken ab, zu dem alle Gemeindemitglieder und natürlich auch wir Knappen geladen waren. Unser Vorsitzender Uwe Enstipp hielt eine kleine Ansprache und übergab zusätzlich eine Spende an Pfarrer Langehans, der sich unabhängig davon sehr über "seine Knappen" freute.

 

 

 

 

 


 

 

 

Vom 05. bis 07.Juli 2013 luden die Knappenvereine aus der Euregio zu einem Volksfest für die ganze Familie im Grube-Adolf-Park in Herzogenrath-Merkstein ein. Gleichzeitig feiert der Verein "Bergbaudenkmal Adolf" sein 20jähriges Bestehen und die Dampffördermaschine ihr 100jähriges Jubiläum. Wir fuhren am 06.07.2013 ebenfalls zum 1. Euregionaler Knappentag.  

Die Teilnehmer kamen aus den Niederlanden und aus Belgien (Flandern und Wallonie) und ebenso von den Mitgliedsvereinen des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalens

Wie immer begleitete uns herrliches Wetter mit viel Sonnenschein. So wurde der 7 km Festumzug zu einer wahren Kraftanstrengung für die älteren Mitglieder. Alles in allem war der Ausflug wieder eine schöne Angelegenheit.

Siehe hierzu auch den Beitrag auf YOUTUBE http://www.youtube.com/watch?v=0p3OmncuTeY

 

 

 

 

 

Eine bemerkenswerte Veranstaltung, die 150-Jahr-Feier der SPD am Dr.-Ruer-Platz. Wir trafen heiter gestimmte Politiker wie Frank-Walter Steinmeier, Carina Gödecke (Landtagspräsidentin NRW), unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz und viele mehr. Und trotz aller Reden war das gemeinsam gesungene Steigerlied einer der Höhepunkte der Veranstaltung am 22.06.3013.

Für alle Gäste, ob groß oder klein wurde gesorgt, keiner kam zu kurz. Viele der Besucher mit Kindern fragten erst zurückhalten, dann aber sehr interessiert, wer die Männer in schwarz sind. Die ehemaligen Bergleute erzählten aus deren Berufsalltag sowie Geschichten von damals. So wurde Historie wieder lebendig. Nachmittags fuhren wir dann alle gemeinsam wieder zurück nach Bochum-Werne.

Das Bild zeigt Carina Gödecke mit einigen Knappen während einer Rede vor der Bühne.

 

 

 

 

 

 

 

Wie alle Jahre trafen sich die Bochum-Werner Bürger, Lokalpolitiker und Vereine auf dem Marktplatz, um am 06.06.2013 ihr 36.Bürgerwoche zu begehen. Wir waren wie immer mit unserem gut besuchten Knappencafé vertreten. Ein Anlaufpunkt für Jung und Alt. Strahlend blauer Himmel begleitete die Veranstaltung bis in den späten Abend. Das Fest war ein voller Erfolg. Doch ohne unsere  fleißigen Helfer wäre das Auf- und Abbauen sowie der Verkauf nicht zu schaffen. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Vatertagstour am 06.05.2013 ging es diesmal nach Belgien in die Wallonie. Wir besuchten das Besucherbergwerk in Blegny und fuhren anschließend nach Herzogenrath auf die ehemaligen Zeche Adolf.

Bei kühlem, aber trockenem Wetter führen wir von der Kleiderkammer in Bochum-Werne um 8:30h los. Eine tolle Stimmung von Anfang an begleitete uns den ganzen Tag. Nach dem Besuch des Bergwerkmuseums in Belgien führen wir nach Herzogenrath, wo uns die Kumpels der ehemaligen Zeche Adolf und Mitglieder des Vereines Bergbaudenkmal Adolf e.V. am Nachmittag begrüßten.

Leider geht auch so ein schöner Tag einmal vorüber. Um 18:00h ging es zurück nach Bochum, wo wir um 21:00h wieder ankamen.

 

 

 

 

Das 625. Bochumer Maiabendfest fand vom 25.-28.April 2013 statt, an dem mehr als 130 Vereine teilnahmen. Diesmal beteiligte sich der Südwestfälische Knappenring mit Mitgliedern aus Bochum-Stiepel, Bochum-Linden- Bochum_Gerthe und Bochum-Werne mit fast 100 Teilnehmern am Umzug, der am 27.04.2013. Vom Kirmesplatz an der Castroper Straße über das neue Becktor ging es über die Kortumstraße zum Bongardboulevard, wo unsere Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Ottilie Scholz die Abordnungen begrüßte. Ein fröhliches "Glück Auf" rief Sie uns entgegen, als wir an ihr vorbeizogen. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls ausreichend gesorgt. Unser "Marketender-Wagen" war ausgestattet mit einer Zapfanlage und einem Grill, wo die Knappen mit Ihren Angehörigen versorgt wurden. Bei guter Laune verabschiedeten sich die Knappen vom Umzug und fuhren am Abend wieder nach Hause.

 

 

 

 

Auch die Knappen stiegen am 02.02.2013 in die karnevalistische Session ein. Pünktlich um 20:11h wurde das närrische Treiben von der 1. Herner Karnevalsgesellschaft im Erich-Brühmann-Haus eröffnet. Das Prinzenpaar Michael lI. und Gabriele I. wurde von den Anwesenden mit einem schallenden Helau empfangen und wie immer vom Spielmannzug Herne-Süd unter der Leitung von Otto Callenberg in den Saal geleitet. Der 1.Vorsitzende und Präsident der 1. HEKAGE, Klaus Mahne  moderierte wie immer souverän die Abendveranstaltung. Büttenreden, Tanz- und Gesangseinladen ließen den Abend kurzweilig verlaufen. Eine tolle Stimmung, wie die Gäste verlauten ließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie alle Jahre fuhren wir auch dieses Jahr zum karnevalistischen Frühschoppen zur 1.Herner Karnevalsgesellschaft, wo wir vom Präsidenten und 1. Vorsitzenden Klaus Mahne begrüßt wurden. Mit Alaaf und Helau verweilten wir mit unserer Abordnung ein paar Stunden und hatten viel Spaß. Neben den Tanz- und Gesangseinlagen wurden auch die anwesenden Vereine aufgefordert das närrische Treiben zu unterstützen. Wir beteiligten uns mit dem Steigerlied, bei dem die anderen Gäste fröhlich mit einstimmten. So verlebten wir am 27.01.2013 einen schönen Tag in Herne und freuen uns schon jetzt auf unseren Knappenkarneval im Hein-Brühmann-Haus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit der jährlichen Jahreshauptversammlung starten wir am 12.01.2013 in das neue Jahr. Uwe  Enstipp stellte die Tagesordnung vor, gegen die es keine Einwände gab und führte die Versammlung durch den Nachmittag. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden die anwesenden Jubilare geehrt. Friedhelm Hofmann für seine 50jährige und  Heinz-Richard Gräfe für seine 25jährige Mitgliedschaft. Die Jubilare Heinz Becker ebenfalls 50 Jahre und Gottfried Ernst Heinemann 25 Jahre Mitglied im Verein, konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Ehrung teilnehmen.
Dann ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Es gab
Kartoffelsalat mit Würstchen sowie Käse- und Mettbrötchen. Beim Anschließenden Tanz wurden die Kalorien wieder "abgezappelt". Bis in den frühen Morgen feierten wir.

 

 

 

 

 

 

Auch diesmal fuhren wir wieder zu einem Weihnachtsmarkt. Pünktlich, zur verabredeten Zeit, führen wir am 15.12.2012 mit dem Bus Richtung Aachen los. Ein Geschiebe durch die Gänge zwischen den Verkaufsständen zeichnete den stark gefüllten Markt aus. Man konnte kaum an einer Stelle verweilen, ohne dass man weitergedrückt wurde. So ging es wieder nach gut 3 Stunden weiter nach Bottrop-Kirchhellen zum Abendessen. Zur Überraschung aller, kam plötzlich der Nikolaus vorbei. Er lobte viele der Knappen doch wurde der eine oder andere auch mit mahnenden Worten bedacht. So hatten alle ihren Spaß und erinnern sich noch gerne an den schönen Ausflug.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 15. Bochumer Bergparade war dar  traditionelle Höhepunkt des Jahres 2012. Am 07.12.2012 trafen sich über 500 Knappen, Angehörige und Spielmannszüge um das Fest zu Ehren der Heiligen Barbara zu feiern. Nachdem sich die Teilnehmer, die auch aus dem Saarland und Frankreich kamen, im Deutschen Bergbaumuseum trafen, ging es um 18:00h über den Bongard-Boulevard zur Propsteikirche St. Peter und Paul. In einer ansprechenden Predigt erinnerten die Geistlichen beider Konfessionen in einem ökomenischen Gottesdienst an die Herkunft und Geschichte der Heiligen Barbara. Begleitet von einer Bergmannskapelle und einem Knappenchor wurde die Messe ansprechend zelebriert.
Anschließend ging es zurück zum Bergbaumuseum. Die an den Straßenrändern stehenden Zuschauer sangen das Knappenlied und riefen uns ein herzliches "Glück Auf!" zu.
In diesen Augenblicken war  allen wieder präsent, worauf sich der einstige Reichtum dieser Region begründete.
Bei Bier und  Brezel ging es im Anschluss in den Räumlichkeiten des Museums weiter und die Teilnehmer der Veranstaltung tauschten sich rege aus. Der eine oder andere freute sich einen alten Kumpel wiederzusehen und verabredete sich gleich wieder für das nächste Jahr. Schön, dass es so eine Tradition gibt.

 

 

 

 

Erst war es lange Zeit unklar, ob und wie der diesjährige begehbare Adventskalender in Bochum-Werne stattfinden sollte. Doch kurzfristige wurde die Aktion einberufen und mit uns am 04.12.2012, den Barbara-Tag umgesetzt. Wir trafen uns um 18:00h an der Mohren-Apotheke neben der Sparkasse, vor dem durch Renate Schappe geschmückten Fenster. Die Familie Kiesewetter stellte zwei Garagen in deren Hof zur Verfügung in denen Glühwein verkauft und Sitzgelegenheiten angeboten wurden. Selbst Frau Kiesewetter ließ es sich nicht nehmen, eine Geschichte zu erzählen.
Der Erlös dieses Abends ging an den Caritaskreis Herz-Jesu Bochum-Werne. Durch die Spenden soll Geld zusammenkommen, um ein Zeichen gegen die Kinderarmut in diesem Stadtteil setzen zu können. Gerne halfen wir bei dieser Aktion mit.

 

 

 

 

 

 

 

Der Bochum-Werner Weihnachtsmarkt eröffnete am 01.12.2012 seine Pforten. Gemeinsam mit anderen Bochum-Werner Vereinen marschierten wir von der Mohrenapotheke zur evangelischen Kirche am Werner Amt. Bei kaltem aber trockenem Wetter ging es um 17:00h in einem Fackelzug über die Straße "Zur Werner Heide" Richtung Kirche. Einige Bürger schauten von ihren Fenstern aus der warmen Stube zu und andere begleiteten den Umzug. Kinder, die mitliefen, bekamen ihren eigenen Schachthut auf, welche die Knappenfrauen in Handarbeit vorher gebastelt hatten.

Im Laufe des Abends begann es dann zu regnen, was die gute Stimmung im Knappencafé nicht beeinflusste. Bei Schmalzstullen und Glühwein wurde bis in den späten Abend gemütlich beisammen gesessen.

 

 

 

 

 

 

 

Anlässlich des Volkstrauertages am 18.11.2012 trafen  wir uns mit den Bochum-Werner Vereinen, Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 e.V., MGV Einigkeit 1879 Werne, der MGV „Cäcilia 1900“ sowie dem CVJM-Bläserkreis mit Unterstützung des Musikcorps Trompetenklänge Bochum-Kornharpen am Mahnmal. Der leichte Nieselregen unterstrich den deutschlandweiten Gedenktag, der an die Opfer und Gefallenen der beiden Weltkriege bis heute erinnern soll.

Von den Knappen Henrich Both und Horst Dietz wurde der Kranz getragen und anschließend am Mahnmal abgelegt. Neben den beiden Geistlichen Frau Pfarrerin Gisela Estel und Pastor Herr Gerd Langehans sprach diesmal der FDP-Abgeordnete und Ratsmitglied Felix Hallt zu den Anwesenden. Anschließend ging es in das Kyffhäuser Vereinsheim, wo traditionell Grünkohl gereicht wurde.

 

 

 

Pünktlich ging es am 24.08.2012 mit dem Bus zum  4. sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag nach Jöhstadt. Ohne Stau kamen wir an unserem Hotel an, das wir sofort bezogen. Da wussten wir noch nicht, welche Überraschungen auf uns warteten. Die uns zugewiesenen Zimmer hatten ihren eigenen Charme, dem wir leider nicht erlagen.  Das Hotel konnte uns nicht den Service, unseres Stammhauses in Oberwiesenthal bieten; die Härte war, das wir an unserem 2. Tanzabend sogar den Ausschank unserer Getränke selbst übernahmen, nach dem uns unser Kellner zeitweise verlassen hatte.  

Obwohl auch hier organisatorische Mängel anzumerken sind, bleiben uns die erlebnisreichen Veranstaltungstage noch lange in Erinnerung. Herauszuheben sind hierbei unsere Fahrt mit der Fichtelbergbahn, von Oberwiesenthal nach Cranzahl.

Ein Gänsehautgefühl schaffte am Samstagabend der bergmännische Zapfenstreich, er wurde von vier sächsischen Bergmannskapellen, auf dem Marktplatz von Jöhstadt gespielt.Am Sonntagnachmittag gab es die farbenprächtige Bergparade, mit 1950 Teilnehmern, aus vielen Bergbau-Regionen Deutschlands, sie führte über 2,5 km Berg- u. Talstrecke,  sie wurde von tausenden Zuschauern am Straßenrand freudig begleitet.    

 Am Montag, den 27.08.2012, traten wir pünktlich um 11.00 Uhr unsere Heimreise an. Nach einem Zwischenstopp in Weimar, haben wir dann um 21.00 Uhr Bochum-Werne wieder erreicht. Alle waren sich einig, trotz vieler Unannehmlichten im Hotel, hatten wir wieder sehr viel Spaß auf dieser Reise. Und nur das ist wichtig.   

 

 

 

Anlässlich der großen Schlagwetterexplosion auf der Zeche Lothringen am 8. August 1912, bei der 118 Bergleute starben, veranstaltete der Knappenverein aus Bochum-Gerthe am Mahnmal zum 100sten Jahrestag eine Gedenkfeier. Unterstützt wurden die Bochum-Gerther Kameraden vom Südwestfälischen Knappenring.
Der 08.08.2012 ließ allen Bergmännern und -frauen in Erinnerung rufen, wie gefährlich deren Beruf war und noch heute ist. Viele Bürger begleiteten die Bergknappen. Unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz war bei der Kranzniederlegung zugegen.

 

 

 

 

 

 

 

Der 2.Niederländischer Bergmannstag in Brunssum (NL) am 07.07.2012 war diesmal hervorragend organisiert und es lief alles viel besser, als vor 2 Jahren. Es war ein sehr heißer Tag. Die anfänglichen Regentropfen bei Ankunft, die schnell nachließen, waren sofort vergessen. Anschließend war nur noch strahlend blauer Himmel mit Sonnenschein. Teilnehmer aus Südtirol, Belgien, Deutschland und den restliche Niederlanden waren zugegen. Den Abschluss krönte ein Gesangsvortrag der belgischen Bergleute sowie der wunderschöne Zapfenstreich. Beinahe wäre die Anfahrt für einige Kameraden gescheitert. Der Bus mit den Kumpels aus Linden-Dahlhausen. und Witten-Herbede hatte einen Reifendefekt, der aber in den Niederlanden repariert werden konnte. So war es alles in allem ein gelungener Ausflug.

http://www.youtube.com/watch?v=epCmM1-Sb84&list=UUeaKYe4r8blTTk5qHnN-hMA&index=4&feature=plcp

 

 

 

 

 

Eine Abordnung von 3 Mann unseres Vereines begleitete den Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein - Westfalen e.V. zur Schließung der letzten saarländischen Zeche „Anlage Duhamel“ in Ensdorf (Saarland) am 30.06.2012.  Schön war es, das wir unsere Bexbacher Kameraden wieder trafen, obwohl der Anlass kein Grund zur Freude bot. Die Gegner des saarländischen Bergbaus triumphierten, doch sie sollten nie vergessen, das dass Saarland ohne den Kohlebergbau keinen wirtschaftlichen Aufschwung nach dem 2. Weltkrieg erfahren hätte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 40. Landeskirchschicht in Recklinghausen fand unter strahlend blauem Himmel am 02.06.2012 statt. Knappenvereine aus Gesamt NRW und viele Schaulustige nahmen am ökumenischen Gottesdienst teil. Neben vielen Grußworten sprach unser 1. Vorsitzender, der gleichzeitig wiedergewählter 1. Vorsitzender des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein - Westfalen e.V. ist zu den Teilnehmern. Das Interesse schien groß zu sein, denn bis weit nach 17:00h war der Veranstaltungsort noch sehr gut gefüllt. Auch hier wurden wir wettertechnisch von Petrus unterstützt. Wir erlebten den Tag bei Sonnenschein. Nur einen Tag später regnete es den ganzen Tag in strömen und man kann mal wieder sagen: "Der liebe Gott muss ein Bergmann sein!".

 

 

 

 

 

 

 

Alle Jahre wieder feiern die Nordrhein-Westfalen Ihren Tag. Diesmal fand er bei herrlichem Wetter am 27.05.2012 statt. Gemeinsam mit den Kameraden und Kameradinnen aus Bochum-Gerthe fuhren wir mit dem Bus nach Detmold. Die Fahne des Landesverbandes wurde durch unseren Kameraden Horst Dietz voller Stolz vorneweg getragen. Beim anschließenden Marsch durch die Straßen begrüßten uns viele Schaulustigen lauthals mit dem Bergmannsgruß "Glück Auf!", den wir ebenfalls mit "Glück Auf!" entgegneten. Einige Zuschauer stimmten sogar das Steigerlied an.

Als uns Hannelore Kraft "gesichtet" hatte, stürmte Sie auf uns zu und begrüßte uns persönlich. Wir waren  überwältigt von der schönen Stimmung und freuten uns, ein fester Bestandteil dieser Veranstaltung zu sein.
Nächstes Jahr wird es wohl kein NRW-Tag geben, da die Stadt Hückeswagen ihre Kandidatur aus Sicherheitsgründen zurückgezogen hat. So sehen wir uns wohl erst 2014 in Bielefeld wieder.

 

 

 

 

 

Vatertag 2012. Bei herrlichem Sonnenschein verbrachten wir am 17.05.2012 einen wunderschönen Ausflug. Bei strahlend blauen Himmel waren über 25 Kumpels zu Fuß durch unser schönes Bochum-Werne. Der Kamerad Heinz Eberle konnte bei einigen Getränkestopps historische und aktuelle Informationen geben. So wurde die erste geothermale Beschickung der Feuerwache an der Brandwacht besichtigt. Hier wird das warme Grubenwasser zur umweltfreundlichen Beheizung der Feuerwehrwache genutzt. Der unter Denkmalschutz stehende Förderturm von Robert Müser wurde eindrucksvoll erklärt. Er war der erste Förderturm, der mit K-Streben gebaut wurde.

Anschließend ging es über die Werner Parkanlagen zum Kleingartenverein "Familienwohl", wo wir mit einer deftigen Erbsensuppe erwartet wurden. Gemeinsam sangen wir ein paar volkstümliche Lieder.

Willi & Willy (Willi Dicty und Horst Dietz) hatten wieder alles hervorragend organisiert. Nicht vergessen dürfen wir dabei Frank und Edgar Fischer, die für das leibliche Wohl während des Umzuges sorgten. Der Abschluss erfolgte im Garten bei Horst Dietz, der uns mit "Pokalsieger- und Meisterbier" begrüßte. Mal sehen, was sich unsere Kameraden im nächsten Jahr einfallen lassen.

 

 

 

Die Abschlussveranstaltung der SPD anlässlich der NRW-Landtagswahl am 11.05.2012 war ein besonderes Event. In der Jahrhunderthalle trafen wir die Politgrößen aus Bochum, dem Land und des Bundes. Neben Dr. Ottilie Scholz, Carina Gödecke, Hannelore Kraft, Klaus Wowereit, Frank-Walter Steinmeier, Matthias Platzek, Sigmar Gabriel und Peer Steinbrück war auch Hannelore Kraft anwesend. Alle vorgenannten Politiker begrüßten uns und ließen sich gerne mit uns Knappen abbilden. Der Bergbau im Einzelnen sowie unser Knappenverein wurden in vielen Reden erwähnt.

Somit blieb der Bergbau in vielen Köpfen haften bzw. wurde in Erinnerung gerufen. Gerade die bergbaulichen Tugenden wurden besonders hervorgehoben, da man hierauf sehr gut aufbauen könnte.

Es war schön, dass wir mit teilnehmen durften und eine derartige Ehrung durch die Politik erfahren hat.

 

 

 

 

 

Das Bochum-Werner SPD-Frühlingsfest fand diesmal am 18.03.2012 im Bürgerhaus statt. Natürlich waren auch hier die Knappen gern gesehene Gäste. Zahlreiche Reden wurden gehalten, denen wir mit Interesse lauschten. Wie immer blieb der Bergbau nicht unerwähnt. Die Knappen sind noch immer ein nichtwegzudenkender Bestandteil unserer Gesellschaft. Gerade in Bochum-Werne zählt der Knappenverein zu den mitgliedstärksten Vereinigungen. Damit wird ihm auch eine große soziale Verantwortung zu teil, die sich in der Teilnehme in den vielen Veranstaltungen widerspiegelt.

 

 

 

 

 

 

 

Eine Delegation unseres Vereines besuchte am 14.03.2012 den Lokalsender 98,5 Radio Bochum, aber nicht ohne etwas mitzubringen. Die während verschiedenster Aktionen im letzten Jahr gesammelten Spenden wurden stellvertretend für die „Aktion Lichtblicke“  an die Lokalredakteurin Svenja Wahle übergeben. Es kam der stattlichen Betrag von 1050,00 Euro für Menschen, die ohne ihr Verschulden in Not gerieten, zusammen.

Damit erinnerte der Knappenverein an seine Wurzeln, als er vor über hundert Jahren der Unterstützungsverein für die Hinterbliebenen im Bergbau gegründet wurde. Die Knappen hoffen, ein wenig dazu beitragen zu können, die Not „vor Ort“ ein zu lindern.

 

 

 

 

 

 

Der Bergbauinformationsabend am 23.02.2012 stand ganz im Rahmen der Privatzeche Ruhrtal III. Der Sohn des ehemaligen Pächters, Herr Dipl. Ing. Dirk Mittmann, zeigte den über 60 bergbauinteressierten Damen und Herren persönliche Bilder des Zechenlebens aus Sicht der Pächterfamilie im Schatten der Kleinzeche. Im Anschluss legte der 2.Vorsitzende unseres Knappenvereines, Hans-Georg Kerch noch eine DVD mit Filmausschnitten, die während der Aktion SchachtZeichen  aufgenommen wurden. Für die Anwesenden war es ein informativer wie unterhaltsamer Abend.

 

 

 

 

 

Mit der 1. Herner Karnevalsgesellschaft HEKAGE feierten wir unseren 26. Knappenkarneval im Erich-Brühmann-Haus. Pünktlich um 20:11h startete das Programm mit dem Einzug des Spielmannszuges Herne-Süd, dem Kinder Prinzenpaar sowie der Karnevalsgesellschaft.  Dieses mal wurden Hans-Georg und Jürgen Kerch, Christiane Kutz und Gerd Marx mit den karnevalistischen Orden ausgezeichnet. Die Kinderorden gingen an Miriam Kerch und Dennis Ludwig. Neben Tanz- und Gesangseinlagen wurde das Programm mit Büttenreden und Musikeinlagen gefüllt. Die Höhepunkte waren neben der Duo Weinrich und die Sängerin Angelique. Nicht unerwähnt bleiben darf die Jugendabteilung des Spielmannszuges, die mit blauen Masken ein Trommelsolo spielten. Die Gäste waren so begeistert, das lautstark eine Zugabe gefordert wurde. So wurde der 11.02.2012 letztendlich erfolgreich begangen.

 

 

 

 

 

Und schon haben wir den nächsten Termin. Am 05.02.2012 besuchten wir die 1. Herner Karnevalsgesellschaft zum karnevalistischen Frühschoppen mit einer starken Abordnung. Das obligatorischen Bergmannslied wurde beim Betreten des Saales gespielt und es wurde wie immer viel geschunkelt und gesungen.  Am Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Bochum-Werne. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere gemeinsame Karnevalssitzung am 11.02.2012 im Erich-Brühmann-Haus.

 

 

 

 

 

 

Das Jahr 2012 begann mit der Jahreshauptversammlung am 14.01.2012 im Kyffhäuser Sportschützenheim. Es standen neben der Neuwahl die Ehrungen der Jubilare Gerd Schäfer und Otto Tucheler (beide 50 Jahre Mitgliedschaft) und Frau Elisabeth Saparantzki (25 Jahre Mitgliedschaft) an. Die Wahl erfolgte im zweijährigen Turnus. Überwiegend wurden die Posten mit den bisherigen Inhabern betätigt.

Nur die Posten der Kassenprüfer, der 2.Schriftführerin und des Fahnenkommandos sowie eines Delegierten wurden neu besetzt.
Nach der Versammlung erfolgte das obligatorische Grünkohlessen mit dem gemütlichen Beisammensein.

Zum Abschluss der Veranstaltung ertönte dann das Steigerlied, das von allen lautstark mitgesungen wurde. Das Bauernkamp Duo Hannelore und Willy Dicty untermalten mit ihren musikalischen Einlagen die schöne Veranstaltung.

 

 

 

Der 14. Bergmannsgottesdienst in Verbindung mit dem Bergbau-Museum in der Propsteikirche St. Peter und Paul am 09.12.2011 war die Abschlussveranstaltung für uns Knappen. Über 600 Bergknappen nahmen am Umzug vom Bergbaumuseum über dem Bongard-Boulevard zur Probsteikirche teil. Die vielen Musikgruppen lockerten die Veranstaltung auf und mancher Zuschauer erinnerte sich an ihre Jugend und den Bergbau in Bochum. Die brennenden Benzinlampen waren ein schöner Anblick und trugen zur herrlichen Stimmung bei. Wie immer war die Kirche bis auf den letzten Platz belegt. Glücklicherweise machte das Wetter mit. Es war zwar kalt, aber es regnete nicht. So konnte der Träger der Landesfahne, Horst Dietz trockenem Fußes und voller Stolz die Veranstaltung erleben.

 

 

 

 

 

 

 

Wie all die Jahre besuchte auch dieses Jahr der Nikolaus die Kinder während des Kindergottesdienstes auf beim Bochum-Werner Weihnachtsmarkt,  am 04.12.2011. Bei der Verteilung der Schokoladenweihnachtsmänner wurde es lebhaft im Gotteshaus. Die Kinder stürmten den Altarbereich und gingen mit leuchtenden Augen zurück zu ihren Eltern zurück. Anschließend wurden noch einige Fotos mit dem Nikolaus und unseren beiden Knappen Heinz Becker und Hans-Georg Kerch gemacht.

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des begehbaren Adventskalendares wurde das von Renate Schappe dekorierte Knappenfenster an der Mohrenapotheke am 03.12.2011 feierlich eingeweiht. Anschließend gingen wir mit Handfackeln und Bergmannslampen zur evangelischen Kirche in Bochum-Werner, wo ein Barbara-Gottesdienst abgehalten wurde. Willi Dicty erinnerte an die ehemaligen Zechen und Hans-Georg Kerch erzählte, wie es früher am Heiligen Abend "unter Tage" ablief. Im Anschluss erzählte Heinz-Richard Gräfe eine Version der  Legende von der Heiligen Barbara, der alle andächtig zuhörten. Natürlich durfte neben den christlichen Liedern auch nicht das Steigerlied fehlen. Alle sangen lautstark mit. Nur den Schnaps nach der 7.Strophe gab es diesmal nicht. Dafür gab im Anschluss noch ein gemütliches Beisammensein auf dem Bochum-Werner Weihnachtsmarkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Jahr 2011 neigt sich langsam dem Ende entgegen. Wie all die Jahre trafen sich die Bochum Werner Vereine zum Volkstrauertag, der diesmal am 13.11.2011 war, auf dem Werner Marktplatz. Die Ansprache hielt die Bürgermeisterin Frau Gabi Schäfer, die gleichzeitig Vorsitzende des Stadtsportbundes ist, am Mahnmal an der Boltestraße. Wie alle Anwesenden bescheinigten, war Ihre Rede dem Anlass entsprechend einfühlsam und zugleich mahnend für alle Generationen. Im Anschluss an die Veranstaltung trafen wir uns im Kyffhäuser-Sportschützenheim zum gemeinsamen Grünkohlessen.

 

 

 

 

 

 

Und schon folgte die nächste Veranstaltung. Das 1. Bochum-Werner Herbstfest am 08.10.2011 richteten wir mit der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 E.V. mit der Langendreer Info aus. Mehr als 300 Mitbürger durften wir im Laufe des Tages auf dem Gelände des Kyffhäuser Vereinsheim begrüßen. Pünktlich um 11:00h kam die Sonne hinter den Wolken hervor und wir hatten einen kühlen aber trockenen Oktobertag.

 

Zahlreiche Gäste aus der Politik gaben dem Fest einen würdigen Rahmen. So ließen sich Frau Carina Gödecke (MdL), unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz und unser Bezirksbürgermeister Norbert Busche mit Frau Rosi nicht nehmen vorbeizuschauen und Grußworte auszurichten. Der Stadtsportbund wurde durch Frau Gabriele Ankenbrand verteten.

 

 

Viele unserer Mitbürger waren überrascht, was die Vereine "auf die Beine" gestellt haben. Spontan hatten sich noch die Treckerfreunde Sundern dazugesellt, und boten Planwagenfahrten durch Bochum-Werne an. Auch das Kinderfest war ein riesiger Erfolg. Die Kinder spielten bei strahlenden Sonnenschein auf der Wiese. Keiner hätte es für möglich gehalten, dass bei der Wettervorhersage ein so schönes Fest feiern konnten. Viel fragten spontan, ob das fest im nächsten Jahr wieder stattfinden würde. Unser erste Vorsitzende Uwe Enstipp, sagte nur "es müsse ja nicht unbedingt ein Herbstfest werden, so etwas könne man ja auch im Sommer machen...".

 

Der 3.Oktober ist ein besonderer Feiertag für uns Deutschen und was liegt näher, diesen Tag gebührend zu feiern. Gemeinsam mit den Knappen aus Bochum-Gerthe fuhren wir dieses Jahr nach Bonn. Bei herrlichem Sonnenschein feierten wir neben dem Tag der deutschen Einheit auch den NRW-Tag. Auch hier säumten Tausende die Straßen, durch die die Parade führten. Von aller Orts hörten wir das freundliche "Glück Auf!" Und auch das Steigerlied wurde angestimmt. Man hatte das Gefühl, unter Bergleuten zu sein. Die Menschen haben nicht vergessen, was der Bergbau für NRW in den 50er und 60er Jahren für das Land gemacht hat, auch wenn einige Politiker dieses aus dem Gedächtnis unserer Mitmenschen löschen möchten. Nicht so unsere Landesmutter Hannelore Kraft. Als wir bei ihr vorbeikamen stürmte sie förmlich auf unsere Aufstellung zu und begrüßte uns ebenfalls mit einem herzlichen "Glück Auf!" Sie hat ihr Herz an dem richtigen Fleck und ist mit den Menschen aus der Region verbunden. Das merkt man ihr einfach an. Sie ist eine würdige Landesmutter.

 

 

 

 

Der 3.Thüringische Bergmannstag war unser Ziel auf unserer Fahrt vom 03. bis 05.09.2011 nach Sondershausen. Im großartigen 4-Sternehotel "Reifenstein" in Kleinbartloff/ OT Reifenstein waren wir untergebracht. Die Hotelwertung ließ wirklich keine Wünsche offen. Wir besuchten die Brennerei Nordhausen und nahmen an einer Verkostung teil, was wir sehr genossen. Die fingerhutgroßen Schnapspinnchen haben uns erst ein wenig stutzig gemacht; hinterher wussten wir warum :-).

 

 

Die Parade zum Bergmannstag begann mit der Aufstellung in einer ehemaligen NVA-Kaserne und zog sich mehrere Kilometer bis in die Stadt. Die Straßen waren gefüllt und überall jubelten die Menschen. Immer wieder ertönte der Bergmannsgruß "Glück Auf". Die Sonne schien den ganzen Tag es war heiß, für den einen oder anderen vielleicht schon zu heiß.

 

 

 

Den Besucherandrang spürte man selbst im ökumenischen Gottesdienst. Die Kirche war so gefüllt, das wir teilweise nur auf der Balustrade Platz nehmen konnten. Es war ein erhebender Augenblick.

 

Auf der Rückfahrt nach Hause machten wir noch einen Abstecher in die Automobilstadt Eisenach. Die Gegensätze könnten nicht stärker sein. Vom Verfall bis zur Neuarchitektur war alles vertreten. Wir haben interessante Eindrücke von dort mitgenommen.

 

 

 

 

 

Pünktlich um 9:30 Uhr erfolgte die Abfahrt am 03.07.2011 ab der Kleiderkammer natürlich mit unserem Norbert Kurat als unserem Privatchauffeur incl. Bus zum 7. Knappentag an der Zeche Nachtigall.
Gegen ca. 10:00 Uhr kamen wir im Muttental an. Weiter ging es dort mit der Muttentalbahn, die uns dann letztendlich wohlbehalten zur Zeche Nachtigall transportierte. Dort angekommen begann auch kurze Zeit später das Programm mit dem Auftakt der Vorstellung der anwesenden Knappenvereine. Eine besondere Freude war es neben unserem Uwe als Landesvorsitzenden Kurt Wardenga als Bundesvorsitzenden an diesem Tag in unseren Reihen zu haben. Der 7. Knappentag war wie immer sehr gut besucht. Wir Knappen aus Bochum-Werne hatten aus meiner Sicht wieder einmal die besten Plätze erwischt .
Der Tag war wieder sehr ereignisreich auf der Zeche Nachtigall, zumal uns die Dudelsackpfeiffer der Rhine Area Pipes & Drums Düsseldorf das Ende dieser gelungenen Veranstaltung zusätzlich versüßten.

Voller Eindrücke kehrten wir zwar ein wenig durchfroren -trotz vorhandener Wärmelampen-, aber doch ziemlich zufrieden mit Bähnchen, dann Bus, dann Auto oder zu Fuss nach Hause zurück.

 

 

 

Die Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 e.V. luden uns am 22.06.2011 zum diesjährigen Knappenschießen in ihr Vereinsheim am Hölterweg ein. 22 Schützen und Schützinnen traten an, um sich im Luftgewehrschießen zu messen. Nach über 2 1/2 Stunden und einem Stechen standen die 5 Besten unseres Knappenvereines fest. Unter anderem die Frau unseres ersten Vorsitzenden Carola Enstipp auf dem 4.Platz. Auch die anderen Sieger Marvin Röhling (1.Platz), Thorsten Nienierza (2.Platz), Dieter Husberg (3. Platz) und Wily Dicty (5.Platz) wurden mit Pokalen und Medaillen geehrt. Sichtlich stolz waren die beiden 1. Vorsitzenden Uwe Enstipp und Wolfgang Rosendahl über die bemerkenswerten Schießergebnisse. Erstmalig nahmen auch die Frauen der Knappen am Wettbewerb teil. Mit weit über 50 Mitgliedern war die Veranstaltung ein sehr kurzweiliges Event, über das wir sicher noch sehr lange sprechen werden.

.
 

 

 

 

 

 

 

Vatertag 2011! Um 10:00h morgens starteten wir bei herrlichen Sonnenschein von der Kleiderkammer am Werner Hellweg am 02.06.2011 durch die Werner Straße und den Parks. Die "anstrengende Tour" wurde durch viele Pausen aufgelockert, bei denen die Bierkrüge mit kühlen Bier aufgefüllt wurden. Natürlich durfte auch ein Imbiss nicht fehlen. Glücklicherweise war an dem umgebauten Bollerwagen ein Grill angebaut, so dass wir zwischenzeitlich Grill- und Currywürste essen konnten.
Im Schrebergarten "Familienwohl" wurden wir mit einem kräftigem Erbseneintopf empfangen. Die reichhaltige Fleischeinlage wurde von allen positiv angemerkt. "So viel Wurst haben wir schon lange nicht mehr gehabt!" Das konnte man wirklich so sagen. Zum Abschluss fuhren wir dann in Horst Dietz Schrebergarten, wo wir mit Dortmunder Meisterbier empfangen wurden. Natürlich kam auch hier der Appetit nicht zu kurz. Der Grill wurde noch einmal angeschmissen. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass unsere Kameraden Edgar und Frank Fischer das Bier auf dem Bollerwagen und das Grillgut gespendet haben. Edgar Fischer nahm die Möglichkeit wahr, sich für die Ernennung zum "Ehrenknappen des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V." zu bedanken. Ein dickes Danke schön auch für Willy und Willi (Horst Dietz), die es wieder einmal möglich gemacht haben, das wir einen so tollen Vatertag verbringen konnten. "Männer, das habt ihr klasse gemacht!"

 

 

 

Die diesjährige 39. Landeskirchschicht fand am 28.05.2011 in Castrop-Rauxel (Ickern) draußen, bei schönstem Wetter statt. Viele Gäste reisten von nah und fern an, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Nachmittags gab es Kaffee und Kuchen und für die, die es lieber etwas deftiger mochten, Gegrilltes und kühle Getränke vom Bierwagen. Man traf wieder einmal den einen und anderen und verweilte bei einem kurzen Plausch oder verabredete sich zu einem der nächsten Treffe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wir waren am 15.05.2011 auf dem 34. europäischen Knappentag in Heerlen (NL). Organisiert über den Landesverband Landesverband der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V. fuhren wir mit Bussen nach Heerlen. Dort trafen wir uns mit Bergleuten aus Ungarn, Polen, den Niederlanden, aus Belgien, Frankreich und und und. Man kann die mitgekommenen Abgeordneten der Länder gar nicht alle erwähnen. Der Ausmarsch des Zuges durch die Innenstadt von Heerlen wurde von den Bewohnern und angereisten Gästen lautstark gefeiert und in allen Sprachen hörte man das "Glück Auf".

 

 

 

 

 

 

 

Die 34. Bürgerwoche startete mit dem traditionellen Umzug vom Werner Hellweg über die Zur Werner Heide, der Boltestraße zum Werner Marktplatz am 12.05.2011. Die Werner Vereine unterstützt vom Tambouchor aus Lütgendortmund feierten ausgiebig und präsentierten  den Stadtteil Bochum - Werne. Der ansonsten fallende Regen blieb diesmal aus und so konnten die Bürgen sich zusammensetzen, sich unterhalten, das eine oder andere Tanzbein schwingen und somit einen kurzweiligen Donnerstag Nachmittag verbringen. Besonders zu erwähnen ist einmal mehr unser Knappencafé, das wie alle Jahre ein Treffpunkt für jung und alt war.

Unser Bezirksbürgermeister sagte schon richtig,  zeigt die Resonanz der Gäste, dass es richtig war, die Bürgerwoche trotz leerer Haushaltskassen durchzuführen. Dem können wir nur beipflichten.

 

 

 

 

 

Am 07.05.2011 feierte unser Bruderverein Knappenverein St. Barbara Bochum Langendreer-Werne sein 115 jähriges Jubiläum. Viele Vereine kamen zum gratulieren in das Gemeindehaus der kath. Kirchengemeinde St.Marien in Bochum-Langendreer.

Viele Reden wurden gehalten. Der 1.Vorsitzende Wolfgang Rosteck freute sich über den Festtag seines Vereines und dankte allen Bergkameraden und -kameradinnen für ihr Erscheinen. Wir gratulieren noch einmal Recht herzlich von dieser Stelle.

 

 

 

 

 

 

Das 30jähriges Präidenten-Jubiläum von Klaus Hahne besuchten wir mit einer Abordnung von  6 Personen am 06.05.2011. Alle geladenen Gäste wurden mit Musik empfangen. Die Veranstaltung fand in der Wagenbauhalle des HEKAGE statt. Besonders erwähnenswert ist das leckere kalt/warme, reichhaltige Buffet, bei dem alle satt wurden. Das Programm wurde durch eine sehr schöne Tombola mit tollen Preisen aufgelockert. Eine rund rum schöne Veranstaltung wie wir meinen und ein toller Tag für Klaus Mahne.

 

 

 

 

 

 

 

Alaaf und Helau hieß es wieder am 26.02.2011 im Erich-Brühmann-Haus. Pünktlich um 20:11h begann die Knappenkarnevalsprunksitzung mit der 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Rot 1953 e.V. unter der Leitung von Klaus Mahne. Zum 25 mal währte die gemeinsame Sitzung und unsere 1. und 2. Vorsitzenden ließen es sich nicht nehmen, die 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Rot 1953 e.V. mit einer Urkunde und einer Grubenlampe zu ehren. Klaus Mahne war sichtlich gerührt und freute sich über die Urkunde sowie über das Geschenk.

 

 

 

 

 

 

Neben dem 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß-Rot 1953 e.V. kam das Prinzenpaar Michael III. mit Regina I. sowie das Kinderprinzenpaar Nico I. mit Berenike I.., die dem 1. und 2 Vorsitzenden sowie einigen Gästen mit närrischen Orden auszeichneten. Besonders unser Ehrenmitglied Paul Zentgraf freute sich über das anschließende "Büzken" der Kinderprinzessin.

Durch Gesangseinlagen vom Duo Weinrich und der Sängerin Angelique wurde der Abend durch Büttenreden und Tanzaufführungen gestaltet. Für die HEKAGE und dem Prinzenpaar wurde der Endspurt für die letzten 2 Wochen eingeläutet. Ein schöner, lustiger Abend, wie viele meinten.
 

 

 

 

 

 

Am 24.02.2011 war unser 1. Vorsitzender Uwe Enstipp und unser 2.Vorsitzender Hans-Georg Kerch zum Gründerstammtisch der Moritz Fiege Brauerei eingeladen. Alljährlich treffen hier Vereine aller Bereiche und Orte im näheren Bochumer Umfeld zusammen. Bei süffigen Fiege Bier und nettem Umfeld kommt man gerne zu einem netten Plausch zusammen und tausch sich gerne aus.
(Das Gruppenfoto ist Eigentum der Moritz Fiege Brauerei, welches uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Delegation unseres Vereines besuchte den ehemaligen Bergmann Manfred Ren am 28.01.2011 im Studio von Center TV, in Bochum. Dort stellt der ehemalige Bergmann Manfred Ren seine Modellzeche aus. Mit viel Liebe zum Detail schuf er seine Zeche, die auf der Modellbauausstellung in Dortmund und anschließend bei der Sparkasse Bochum ausgestellt wird. Manfred Ren kam Mitte der 50er Jahre aus dem Schwarzwald nach Bochum und machte seine Lehre auf Amalia, wie sein Kumpel Egon Kaufmann, den er nach 55 Jahren wieder traf. Schnell erinnerte man sich an die gemeinsamen Zeiten und an ehemalige Kameraden. Auch unser Ehrenmitglied Heinz Becker konnte sich an den einen oder anderen zurückerinnern.

 

Zufällig wurde im Studio der Schauspieler Horst Janson interviewed. Auf die Frage, ob er sich mit uns ablichten würde und wir das Foto auf unserer Seite veröffentlichen dürften hatte er spontan mit "...natürlich!" geantwortet Schnell wurden ein paar Fotos gemacht und Egon Kaufmann verwickelte den beliebten Schauspieler in einen sehr intensiven Monolog.

 

 

 

 

 

 

 

Auch André Zalbertus, Geschäftsführer  von Center TV und Moderator Friedhelm Görgens ließen es sich nicht nehmen, sich mit den Knappen ablichten zu lassen. Am Ende unseres Besuches sangen wir alle gemeinsam das Steigerlied.  So wurde es eine kurzweilige Unternehmung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie alle Jahre begann unser Jahr mit der Jahreshauptversammlung am 15.01.2011 im Kyffhäuser-Sportschützenheim. Diesmal hatten wir keine Vorstandswahlen. Dennoch waren wir gut 3 Stunden zusammen und hatten allerhand zu besprechen. Besonders der Jahresrückblick hatte es in sich. Der Monat Mai mit der Aktion SchachtZeichen war u. a. einer der Höhepunkte. Leider mussten wir 5 Kameraden betrauern, die im abgelaufenen Jahr verstarben.

Doch hatten wir auch viel Positives. Neben unseren Jubilaren Horst Charvat, Uwe Enstipp, Rainer Hassenpflug (40 Jahre) und Waltraud Nicolai (25 Jahre) ehrten wir Waltraut Claus, Renate John und Rosi Riepe für ihre regelmäßigen Teilnahmen an unseren Festbesuchen, Ausflügen, Barabarfeiern usw. . Wir gratulieren nochmals herzlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Jahr war noch nicht zu Ende. Gemeinsam mit den Landesverband NRW und angeschlossenen Vereinen fuhren wir am 28.12.2010 zum 750. Bestehen der Knappschaft nach Goslar. Auch hier türmte sich der Schnee meterhoch. Der Weihnachtmarkt blieb anlässlich der Jubiläumsveranstaltung noch offen. Nach der Gedenksteineinweihung hielten der katholische und evangelische Bischoff einen sehr schönen ökumenischen Gottesdienst ab. Der Stadtrundgang durch die Goslaer Altstadt ist hier noch besonders zu erwähnen. Unsere Stadtführerin beschrieb die Geschichte, die Infrastruktur sowie die Baustile sehr eindrucksvoll. Unsere mitgereisten Kameraden aus St.Barbara Langendreer-Werne, Glück - Auf Bochum - Gerthe, Bruderhand Do.-Eving-Kemminghausen, Glück - Auf Dortmund 1867, Glück - Auf Lünen-Brambauer, B.U.V. Do.-Mengede, B.V. Herne - Baukau Nord sowie B.V. Herne - Horsthausen Nord und Umgegend  waren wie wir voller Begeisterung über den gemeinsam verbrachten Tag und die schönen verlebten Stunden.

 

 

 

 

Schon ist das Jahr 2010 fast vorüber. Doch nicht ohne unsere Jahresfahrt zur Bergparade in Annaberg-Buchholz vom 17. bis 20.12.2010. Wir nächtigten wie immer im Hotel 4 Jahreszeiten. Eine traumhaft schöne Winterlandschaft erwartete und einmal wieder mehr im schönen Erzgebirge. Wir verlebten schöne Tage und lustige, gesellige Abende.

Wir alle hatten wieder viel Spaß miteinander. Auf Grund der widrigen Straßenverhältnisse machten wir diesmal auf der Rückfahrt keinen Zwischenstopp. Gutgelaunt kamen wir abends nach Bochum zurück und alle waren sich wieder einig. Das war nicht unsere letzte Fahrt nach Annaberg.

 

 

 

 

Da war doch noch was?! Ach ja, der Nikolaus kam am 12.12.2010 zu den Bochum-Werner Kindern in der evangelischen Kirche. Begleitet von den Knappen Heinz Becker und Hans-Georg Kerch gab es vom Nikolaus Geschenke für die Kleinsten der Gemeinde. Es war ein Erlebnis für alle Besucher. Pastor Limpert war gerührt vom Engagement der Gemeindemitglieder aus den Vereinen Knappenverein "Glück Auf  Bochum-Werne 1884" und der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 E.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 11. und 12.12.2010 waren wir auf dem Bochum-Werner Weihnachtsmarkt an der evangelischen Kirche mit unserem Knappencafé vertreten. Unsere selbstgebackenen Kuchen gingen wieder weg "wie warme Semmeln". Und auch der eigenerstellte Bergbaukalender 2011 wurde sehr gut angenommen. Unser Ehrenmitglied Heinz Becker ließ es sich nicht nehmen, sich mit Kittel und Schachthut vor unserer Hütte ablichten zu lassen. Dank unseres Zeltes konnten die Gäste Platz nehmen und ein wenig wenig zur Ruhe kommen. Selbst Fritz-Wicho Hermann-Kümper nahm sich die Zeit und besuchte unser Knappencafé.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 10.12.2010 nahmen wir an dem 13. Bergmannsgottesdienst in der Propstei-Kirche in Verbindung mit dem Deutschen Bergbau-Museum teil. Natürlich organisierten wir die Parade und die Aufstellung am Bergbaumuseum, wie all die Jahre. Die Knappen trotzten dem nasskalten Wetter und ließen sich nicht von ihrer Parade über den Bongard-Boulevard abhalten. Die Anschließende Messe war wie immer gut besucht. Kein Platz auf einer Bank, noch Stühle blieben frei. Die Predigt war wie all die Jahre sehr ansprechend und für die angereisten Gäste sowie den vielen Bochumer Bürger eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Gedanken an die Opfer beider Weltkriege, den gefallenen deutschen Soldaten nach dem II.Weltkrieg sowie allen Ofern von Gewalt versammelten sich die Bochum-Werner Vereine am 14.11.2010 anlässlich des Volkstrauertages am Bochum-Werner Mahnmal. Dank der Unterstützung von den Trompetenklängen Bochum-Kornharpen wurde auch der musikalische Rahmen sichergestellt.

Gastredner war das CDU-Ratsmitglied Lothar Gräfingholt, der die würdigen Worte für diesen denkwürdigen Tag fand. Das trübe, aber trockene Wetter bildete den entsprechenden meteorologischen Hintergrund. Glücklicherweise wurden alle Teilnehmer vom Regen verschont.

Wie alle Jahre gingen wir im Anschluss an das Treffen zu den Kyffhäusern, wo wir uns bei einem leckeren Grünkohlessen zusammensetzten.

 

 

 

Mit dem Bus ging es von Bochum am 18.09.2010 nach Siegen. Bei durchwachsenen Wetter feierten wir mit verschiedenen Vereinen und Organisationen den NRW-Tag. Während der Festveranstaltung präsentierten sich viele andere Vereine und Gruppen aus dem gesamten Nordrheinwestfalen. Die Knappen stellten wie all die Jahre einen wichtigen kulturellen und sozialen Bestandteil Nordrheinwestfalens dar. Die Vielfalt unseres Landes wurde eindrücklich präsentiert. 

 

 

 

Zum 8. mal währte der NRW-Knappentag. Im Jahr der Kulturhauptstadt 2010 vom 11. und 12. 09.2010 in Bochum. Der NRW-Landesverband mit den Deutschen Bergbaumuseum waren die Ausrichter dieser Veranstalter. Unser Verein hat wie immer Tatkräftig mitgeholfen, das Fest durchzuführen  und unvergesslich zu machen. Vereine aus nah und fern reisten an. Aus dem Bundesgebiet (Nordreheinwestfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Thüringen, dem Saarland, Hessen) und selbst aus Belgien, den Niederlanden, aus Luxemburg und Polen reisten Knappenvereine an. So wurde die eine oder andere Freundschaft geschlossen oder alte wieder aufgefrischt. "Beeindruckend", "großartig", "einfach nur schön", waren die Kommentare der Teilnehmer. Frau Hannelore Kraft übernahm die Schirmherrschaft und auch unsere Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Ottilie Scholz war zugegen. Sie führte mit dem Landesvorsitzenden und unserem 1.Vorsitzenden die Bergparade mit 91 Bergknappen- und Musikvereinen bei leichtem Nieselregen an. Neben den bergmännischen Märschen und Liedern stimmte eine niederländische Musikkapelle freudig ihr unterhaltsames Repertoire an. Für alle Beteiligten war das Fest ein weiterer Höhepunkt im Kulturhauptstadtjahr 2010.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit 12 Kameraden sind wir vom 31.07. bis 01.08.2010 zum baden-württembergischen Bergmannstag nach Heilbronn gefahren. Bei herrlichem Wetter verlebten wir zwei sehr schöne Tage. Wie immer ließen wir es uns gut gehen. Leider konnten wir von Heilbronn nicht viel mitbekommen, weil wir zu wenig Zeit hatten. Die Taxischifffahrt auf dem Neckar von über einer Stunde war ebenfalls ein besonderes Erlebnis. Auch unser gemeinsames Mittagessen  im Barfüßler war sehr gut. Man wird uns dort in guter Erinnerung behalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon hatten wir einen neuen Termin. Am 10.07.2010 feierte der Knappenverein Hammerthal sein 120 jähriges Bestehen. Die Kameraden konnten auch bei trockenem Wetter ihr Jubiläum zelebrieren. Die hohen Temperaturen machten allen schwer zu schaffen. Wir waren geschwitzt und froh, als wir unsere Kittel ausziehen konnten. Das galt wohl für alle Teilnehmer. Für kühle Getränke und leckeres Essen war natürlich gesorgt und das umfangreiche Rahmenprogramm, u.a. mit der Bergkapelle Auguste Victoria und dem Fanfarenkorps Bochum-Hamme, lässt uns gerne an die schönen Stunden erinnern. Schön, dass wir wieder mit unseren Kameraden aus Bochum-Gerthe, Stiepel und Langendreer  gesellig beieinander sitzen konnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 04.07.2010 war mal wieder ein ganz besonderer Tag. Wir waren auf dem 6.Knappentag der Zeche  Nachtigall. Hier trafen wir uns mit vielen Kameraden und Gästen bei herrlich sonnigem Wetter. Da die ehemalige Zeche Nachtigall in einem Wald liegt, konnte man die hohen Temperaturen sehr gut aushalten. Kameraden u.a. aus Langendreer, Stiepel, Gerthe, Hammerthal waren zugegen. Als mittags noch die alte Fördermaschine angeworfen wurde kam, kam bei manchem Bergmann doch ein wenig Wehmut auf. Alle hatten ihre Freude an dem gut organisiertem Festtag. Um 14:00h ging es dann wieder nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Eröffnung des Kyffhäuser Schießstandes am 27.06.2010 sind wir gerne mit einer großen Abordnung erschienen. Die Bilder zeigen wieder die Kameradschaft und Verbundenheit, die uns alle ausmacht und ein Fest, das nicht zuletzt dadurch als absolut gelungen bezeichnet werden kann. Viele Honoratioren waren anwesend und die Liste der Redner wollte gar nicht enden, so viel Ehre hat diese wirklich harte Arbeit und Leistung der Kyffhäuser Kameradschaft über Bochum Ost hinaus eingebracht. Die Resonanz war wirklich groß und so enorm, dass auch Kyffhäuser-Kameraden aus dem hohen Norden Deutschlands angereist waren, um dieses große Ereignis mitfeiern zu können.

 

 

 

Die Herz-Jesu-Gemeinde feierte am 13. 06. 2010 ihr Fest zum 100jährigen Bestehen in Bochum Werne. Eigens dazu geladen war der Bischof zu Essen, Herr Dr. Franz-Josef Overbeck. Er hielt das Pontifikalamt in traditioneller Form ab, ohne die Vielschichtigkeit unserer Bevölkerung und der damit verbundenen Religionsformen dabei außer Acht zu lassen. So tanzte eine indische Tempeltänzerin vor dem Altar der Herz-Jesu-Kirche ihr Gebet zu Ehren dieses besonderen Tages, um den Abschluss der Predigt wiederum unserem Bischof zu überlassen. Den traditionellen Part unterstrichen insbesondere unsere Knappen von Glück Auf Bochum Werne 1884 und die Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne 1871 e.V. Bei herrlichem Wetter wurde anschließend auf dem Kirchvorplatz das Fest mit zünftigem Essen und Trinken fortgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

Puh, was war es drückend schwül am 10.06.2010 auf der Werner Bürgerwoche. Wir hatten diesmal Glück es regnete nicht und so konnten alle Aktivitäten ohne Einschränkungen durchgeführt werden. Neben vieler anderer Stände waren auch wir mit unserem Knappencafé wieder vertreten. Ein beliebter Treffpunkt der zum Verweilen und zum Plaudern einlädt. Auch diesmal war die Auswahl an Leckereien 

sehr umfangreich und wurde immer wieder gerne von der Bevölkerung und den Gästen angenommen. Unser neues Banner wurde erstmals nach der Übergabe am Aktionstag als Wanddekoration eingesetzt und kam bei den Besuchern sehr gut an. Ein gelungener Tag, wie wir meinen.

 

 

 

Ohne langes Warten ging es für die Knappen und Knappenkameradinnen weiter. Schon am 30.05.2010 ging es weiter zur 38. Landeskirchschicht sowie 10 Jahre Knappenverein Tecklenburger Land e.V. nach Ibbenbüren. Die Knappenvereine aus nah und fern versammelten sich auf dem Rathausvorplatz, wo sich die Vereine zur Parade aufstellten. Selbst aus Polen sind Bergleute angereist. Trockenen Fußes erreichte man die Kirche. Es war ein sehr schöne Kirchschicht mit einer umso ergreifenderen Messe im ökumenischen Sinne. Die beiden Geistlichen vereinten auf sanfte Art die Tradition des Bergbaus mit dem heutigen Zeitgeist, nicht zuletzt durch die gespielte siebte Strophe unseres Steigerliedes symbolisiert. Nach der Kirchschicht verschlechterte sich das Wetter und es begann zu regnen. So traf man sich nach dem abschließenden 2.Teil der Parade in den Arkaden des Rathauses, wo Kaffee und Kuchen gereicht wurden. Einige besuchten die kleine liebevoll eingerichtete Bergbauausstellung im ersten Stock des Ibbenbürener Rathauses. Um 17Uhr ging es dann wieder mit dem Bus nach Bochum-Werne.

 

 

 

 

 

 

 

Der Abschluss der Aktionswoche endete mit dem Aktionstag und dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr Bochum am 29.05.2010. Das Wetter dem Anlass entsprechend herrlich. Strahlendblauer Himmel, Sonne und weiße Wolken. Weit mehr als 500 Besucher kamen ab 10 Uhr auf das Gelände der Feuerwehr an der Brandwacht 1. Neben der beeindruckenden Fahrzeugschau zeigte die Feuerwehr Beispiele ihres Könnens und gab wertvolle Tipps für die Brandprävention.
 

Am Nachmittag überreichten Edgar Fischer und Jürgen Kerch unserem 1.Vorsitzenden stellvertretend für den Verein ein Banner, der die Identität unseres Knappenvereines noch weiter stärken soll. Das Banner trägt Bilder der Zechen Rober Müser und Amalia und ist 4m x 1,60m groß.

Unter großen Applaus wurde das Banner sofort weitsichtbar aufgehängt und ab sofort ein stetiger Begleiter auf unseren Veranstaltungen und Reisen sein.

 

 

Viele Besucher nutzten den Tag, um sich bei den Vereinen, Organisationen zu Informieren und sich bei dem einem oder anderen Plausch gut gehen zu lassen. Anlässe gab es derweil viele. Ein paar Impressionen sollen diese Bilder wiedergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz half beim Kuchenverkauf mit und ließ sich mit den anderen Helferinnen abbilden. Die Damen waren stolz unsere Oberbürgermeisterin zwischen ihren Reihen zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

Am Ende des Veranstaltungstages dankten die 1. Vorsitzenden beider Knappenvereine dem Vorsteher der Feuerwache III, Martin Hüdepohl stellvertretend für alle Feuerwehrleute und überreichten ihm ein Bild für die Steigerstube in der Feuerwache mit einer Dankesurkunde für deren bermerkenswerte Unterstützung.

50 Liter Bier spendeten die Vereine zusätzlich für die freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Ausstellung zur Aktionswoche in der Feuerwache III in Bochum-Werne vom 22. bis zum 29.05.2010 hatte etliche Besucher. Jung und alt kamen bei herrlichem Pfingstwetter und schauten sich die Exponate an. Sehr oft hörten wir voller Stolz, "ich war auch noch vor Kohle" oder "mein Opa war auch Bergmann". Die Verbundenheit der Bochum-Werner und -Langendreerer Bürger zeigt, dass der Bergbau tiefe Eindrücke hinterlassen hat und nicht aus den Köpfen verschwunden ist. Wir wurden gezielt und auch spontan besucht. Familien bereisten die Ballonstandorte und hielten an dem einen oder anderen Ort inne.Natürlich ist die Aktionswoche ein kultureller Höhepunkt im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010, dennoch hat sie ihren eigenen, ganz individuellen Stellenwert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 22.05.2010 war der Starttermin der Aktionswoche SchachtZeichen. Um 11:30h versammelten sich der Knappenverein „Glück Auf  Bochum-Werne 1884“ und sein St. Barbara Knappenverein Bochum-Langendreer-Werne 1896 auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Jacob bei herrlichem Sonnenschein. Die beiden 1.Vorsitzenden Uwe Enstipp und Wolfgang Rostek eröffneten die Aktionswoche mit der Begrüßung der über 150 Besucher sowie der mehr als 50 Knappen und erinnerten mit einigen historischen Förderdaten an die ehemalige Schachtanlage Robert Müser. Pünktlich um 12:00h ließ das Ballonteam den 3,7m großen Heliumballon auf 80m aufsteigen. Dabei sangen die Anwesenden traditionell das „Steigerlied“ und tranken am Ende der 7.Strophe den obligatorischen Schnaps. Im Anschluss an die Veranstaltung besuchten viele Gäste die Bergbauausstellung in der gegenüberliegenden Feuerwache. Die anwesenden Knappen erzählten aus ihrer damaligen Arbeitswelt und erklärten die ausgestellten Werkzeuge, Schaubilder und Zechenmodelle. Kinder und Erwachsene erfreuten sich an den Exponaten und ließen die eine oder andere Erinnerung aufkommen.

 

 

 

 

 

Der Knappenverein "Glückauf Bochum-Werne1884" mit einem historischen Foto der Zeche Engelsburg in Bochum vor dem dazugehörigen SchachtZeichen auf dem heutigen Gelände der BOGESTRA am 22.05.2010/ Foto: RUHR.2010/Michael Grosler

 

 

 

 

 


 

Foto:Copyright Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010

 

 

 

Zum 150-jährigen Bestehen der Bergknappen - Kameradschaft St. Barbara Bexbach besuchten wir unsere Bexbacher Kameraden und Kameradinnen vom 15. bis 17.05.2010. Nach nach 4 1/2 Stunden Fahrzeit erreichten wir Bexbach bei herrlichem Wetter. Kurz danach nahmen wir gemeinsam ein Mittagessen ein. Im Anschluss feierten wir eine Kirchschicht und nahmen an der  Bergparade teil. Den Sonntag Vormittag hatten wir zur freien Verfügung und besuchten am Nachmittag gemeinsam das Steinkohlekraftwerk. Dabei ließen den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. Montags hieß es dann wieder Abschiednehmen und fuhren wieder Richtung Bochum-Werne. Ein schöner Ausflug ging zu Ende, an den wir uns aber gerne zurückerinnern.

 

 

 

 

 

 

 

Es konnte nicht schöner werden. 25 Knappen waren auf der Vatertagstour nach Battenberg. Am 13.05.2010 begann die Fahrt um 09:00h Richtung Hessen. Frohgelaunt stiegen wir an der Kleiderkammer in den Bus. Nach einigen bierbedingten Unterbrechungen erreichten wir den Besucherstollen, an dem der ortsansässige Heimatverein mit ihren Mitgliedern schon auf uns wartete. Wir wurden alle sehr herzlich begrüßt und bewirtet und schnell kamen wir in das eine oder andere Gespräch. Der 1.Vorsitzende des Heimatvereines Dietmar Weber referierte über den Manganabbau, der in diesem Stollen stattfand, und ein wenig über die Stadt Battenberg. Nach dem wir den Stollen besichtigt hatten gab es leckere Grillwürste im Brötchen und selbstgebackenen Kuchen.  Wir verabschiedeten uns am Nachmittag und traten unsere Heimreise nach Bochum an. An der Kleiderkammer angekommen nahmen wir dann unsere Frauen auf, um den Abschluss bei der BOGESTRA, an der Engelsburg ausklingen zu lassen. Bei Bratkartoffeln, Wirsinggemüse und Bratwurst verlebten wir noch ein paar schöne Stunden. Wir bedankten uns herzlich bei der BOGESTRA für die Einladung und ehrten Gisbert Schlozhauer, der zum Knappen h.c. ernannt wurde. Sichtlich gerührt nahm er seine Urkunde sowie einen Schachthut, die Ehrennadel des Vereines und ein Stück Kohle entgegen. So ging ein schöner Tage seinem Ende entgegen, an dem wir uns sicher noch gerne und lange erinnern werden.

 

 

 

 

 

 

Das diesjährige Maibaum-poorten in Bochum-Stiepel fand am 08.05.2010 statt. Trotz einer kurzfristigen Einladung ist es uns gelungen, eine Delegation zu stellen. Der Stiepeler Knappenverein würdigte die Anwesenheit unserer Delegation und unsere Verbundenheit in vielen Gesprächen vor Ort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 02.05 2010 besuchte eine Abordnung unseres Vereines die Feier des KAB anläßlich ihres 100 jährigen Bestehens. Die Feier fand im Pfarrsaal an der Bochum-Werner Herz-Jesu-Kirche statt. Die tiefe Verbundenheit der Bergleute mit der Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) wird im gemeinsamen Foto zur Geltung gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausrichter des Aktionstages SchachtZeichen trafen sich am 29.04.2010 an der Feuerwehrwache an der Brandwacht in Bochum-Werne. Es wurde noch einmal das Programm durchgesprochen und die Räumlichkeiten begangen. Anschließend wurde festgelegt, wo die Vereine, Organisationen oder Unternehmen ihre Stände aufbauen. Die Plätze für die Bühne, den Servicebereich und für die  Bier- und Toilettenwagen wurden fixiert. Somit kann der Aufbau zügig von statten gehen.

Sicher müssen auf Grund der Platzkenntnisse das eine oder andere interne Gespräch bei den Ausrichtern geführt werden, da die Gegebenheiten und Örtlichkeiten jetzt geklärt sind. Aber alle freuen sich schon jetzt auf einen schönen Tage und hoffen auf gutes Wetter.

 

 

 

 

 

 

 

Die Vorbereitungen zum Projekt SchachtZeichen laufen auf vollen Touren. Am 11.04.2010 trafen sich Abordnungen der Knappenvereine Stankt Barbara Knappenverein Bochum-Langendeer-Werne sowie unseres Vereines im Haus Rogge, um mit dem Lokalredakteur der WAZ, Herrn Fritz-Wicho Hermann-Kümper, einen Statusbericht über die bereits absolvierten und noch zu erledigenden Tätigkeiten beider Vereine abzugeben.
Dank der großzügigen Zusage durch das Autohaus Feix Meures GmbH, kann der Ballon auf dem Grundstück von Schacht Jacob in 80m Höhe für alle sichtbar aufsteigen. Die Einweisung für das Befüllen und die Handhabung des Ballons erfolgt Anfang Mai für die dafür sich bereiterklärten Kumpels. Somit steht dem Aufstieg nichts mehr im Wege. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 e.V. richtete ihr diesjähriges Osterfeuer auf deren Gelände Hölterweg 1 aus. Am 03.04.2010 ab 16:00h ging es los. Bei leckerem Essen und verschiedenen Getränke traf man sich zum gemütlichen Stell-dich-ein. Dabei waren auch einige Knappen, die es sich gut gehenließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Frühlingsempfang des SPD-Ortsvereins Werner Vereine im Oskar-Vetter-Haus am 21.03.2010 war auch eine Delegation unseres Vereines vertreten. Stolz präsentierten sich Wilfried Grützmacher, Heinz Becker, Uwe Enstipp Hans-Georg Kerch und Gerd Marx mit Hannelore Kraft uns Carina Gödecke beim Fototermin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 10.03.2010 besucht wir den nordrheinwestfälischen Landtag in Düsseldorf auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Frau Carina Gödecke. Wir erhielten einen Einblick in die Arbeit der Abgeordneten und hatten die Chance uns umfangreich zu Themen aus dem sozialen Umfeld bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Die Stunden vergingen wie im Fluge. Ein kurzweiliger und interessanter Nachmittag, wie alle meinten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pünktlich am 06.02.2010 um 2011 h begannen die Jecken im Erich-Brühmann-Haus mit der diesjährigen Karnevalssitzung unseres Knappenvereines. Gemeinsam mit dem Prinzenpaar Ulrich I. und Gaby I., dem Kinderprinzenpaar Nico und Lea, der 1. Herner Karneval Gesellschaft 1953 e.V. und vielen Gästen feierte man bis in den frühen Morgen. Büttenreden, Tanzeinlagen, Schlager und die anschließende Tombola bescherten ein kurzweiliges Programm.

"Und nächstes Jahr feiern wir wieder!", riefen alle zum Abschluss lauthals in den Saal.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Karneval beginnt, natürlich beim karnevalistischen Frühschoppen der 1. Herner Karnevalsgesellschaft 1953 e.V. im Kulturzentrum Herne am 31.01.2010! Wir waren wieder mit einer großen Abordnung dabei und hatten unseren Spaß. Auch die Herner freuten sich über unsere Anwesenheit. Als wir auf die Bühne gebeten wurden, spielte die Kapelle das Steigerlied und alle sangen lautstark mit. Unser 1.Vorsitzende revengierte sich mit mit einer kurzen humorvollen Rede. Auch wir freuen uns schon jetzt auf unsere Karnevalsveranstaltung am 06.02.2010 im Erich-Brühmann-Haus. Glück Auf und Helau!

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie immer starten wir mit unserer mit unserer Jahreshauptversammlung in das neue Jahr. Trotz klirrender Kälte und Schneegestöber begann um 16:00h die Versammlung am 09.01.2010 im Sportschützenzentrum Bochum-Ost, der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft. Im 2-jährigen Rhythmus wurde wurde der Vorstand und die anderen Gremien bestellt. Heinz-Richard Gräfe wurde zum Ehrenmitglied ernannt und Edgar Fischer sowie Jürgen Kerch erhielten die Ehrennadel des Vereines. Anschließend gab es das obligatorische Grünkohl- und Schnitzelessen. Bei Musik, Tanz und dem einen oder anderem Gläschen verlebten wir einen lustige Abend. Bis in die Nacht wurde gelacht, zugeprostet und getanzt. Dank der guten Geister im Hintergrund, war es wie immer ein gelungenes Fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 12.-13.12.2009 war der Werner Weihnachtsmarkt an der ev. Kirche und wir hatten hohen Besuch. Der Nikolaus persönlich war anwesend und hatte viele Geschenke für die Kleinen dabei. Auch Knecht Ruprecht war an seiner Seite, der aber an diesem Tag nichts zu tun hatte.
Die Menschen erfreuten sich an Glühwein und anderen Getränken, Gegrilltem, an Erbsensuppe aus der Feldküche und an den vielen Aktivitäten rund um das Kirchengebäude. Unter anderem gab es eine Tombola zu Gunsten der Tschernobyl Kinderhilfe Bochum e.V. und eine Verlosung von frischen Weihnachtsgänsen. Trotz eisiger Kälte hielten es doch viele bis zum Schluss aus.

Eine schöne Idee, wie wir finden.

 

 

 

 

 

 

Der 12. Bergmannsgottesdienst in der Propsteikirche in Verbindung mit dem Deutschen Bergbaumuseum fand dieses Jahr am 11.12.2009 statt. Die Ausrichtung auf dem Aussengelände fand in altgewohnter Weise durch unseren Verein statt. Während er Parade säumten wieder viele Bochumer den Bongard-Boulevard und riefen voller Stolz den Bergmannsruf "Glück Auf" den über 500 Knappen zu.

In der Kirche saßen die Teilnehmer des Gottesdienstes eng beieinander, denn viele wollten wie alle Jahre an der Zeremonie teilnehmen.

Beim Bergmannslied sangen alle mit und die Orgel begleitete alle 6 Strophen mit ihrem herrlichen Klang. Die 7 Strophe wurde ohne musikalische Untermalung mit gleicher Inbrunst von allen zu ende gesungen. Das gehört auch dazu :-).

 

 

 

 

 

 

Der 04.12.2009 war wieder eine besondere Veranstaltung. Die Knappen beteiligten sich wieder am begehbaren Adventskalenderkalender der wie alle Jahre mit Hilfe der AOK-Geschäftsstelle Bochum-Werne durchgeführt wurde. Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich für die gewährte Unterstützung bedanken.
Bei warmen Getränken und Schmalzstullen wurde mit einer Weihnachtsgeschichte und -liedern die adventliche Stimmung untermalt. Die Beteiligung der Werner Bürger war stärker als im letzten Jahr.

Auch wurde wieder an die Bedürftigen gedacht. Es wurde für einen guten Zweck gesammelt. Die Spende wird sicher dazu beitragen, dass die Not ein wenig gelindert werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer der 125 Jahrfeier unseres Vereines. Diesmal sollten es sich all die fleißigen Helfer einmal gut gehen lassen. Der Vorstand bedankte sich mit einer "Helferfahrt" zum Weihnachtsmarkt am "Centro" Oberhausen sowie einer Veranstaltung im Brauhausstadl in Bottrop-Kirchhellen am 02.12.2009. "Ein Verein, der sich auf seine Mitglieder verlassen kann, darf sich ruhig einmal selber feiern", meinte unser . Vorsitzender Uwe Enstipp.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 27.11.2009 haben wir an dem 8. Brauhausstadl in Bottrop-Kirchhellen teilgenommen, dass in Anlehnung an das altbekannte Musikantenstadl aus dem Fernsehen stattfindet. Eine Menge Stimmung und Freude inkl. bester kulinarischer Versorgung in Form von Sauerkraut mit Fleisch und Würstchen machte diesen Abend rundherum unvergesslich. Die Moderatoren Stefan Dietl und Dieter Wrobel führten uns auf angenehme Weise durch den Abend, so dass keine Langeweile aufkam. Um ca. 23:30 Uhr ging es dann wieder retour nach Bochum Werne. Ein unvergesslicher Abend mit einem wirklich guten Programm.
 

 

 

 

 

 

 

Der Feierlichkeit zum Volkstrauertag am Werner Mahnmal am 15.11.2009 wurde von der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 ausgerichtet. Unsere Mitglieder, die Kyffhäuser, die Lützower Jäger Lagendreer-Werne, der MGV Cäcilia, der MGV Einigkeit 1879 , die freiwillige Feuerwehr, Trompetenklänge Bochum-Kornharpen und der CVJM Bläserkreis gaben der Veranstaltung den Rahmen. Die Kranzniederlegung vor dem Mahnmal erfolgte in einer würdevollen Art und Weise, die ein erhebendes Gefühl aufkommen ließ.

Auch das anschließende Grünkohlessen im Sportschützenheim war wie immer gelungen.

 

 

 

 

 

35 Jahre Trompetenklänge Bochum-Kornharpen. Sicherlich ein Grund zum Feiern. Mit einer Abordnung von über 30 Mitgliedern besuchten wir am 25.10.2009 deren Jubiläumsfest im Amtshaus von Bochum-Harpen. Zahlreiche Musik-, Fanfaren- und Tambourvereine gaben sich neben uns die Ehre. Wir bedankten uns für die Einladung mit allen sieben Strophen des "Steigerliedes", bei dem wir natürlich musikalisch begleitet wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 26.-28. 09.2009 machten wir unseren Jahresausflug zum interntionalen Knappentag nach Kayl mit unseren Kameraden aus Essen-Altenessen.

Am 26. 09. 2009 starteten wir um 8:00h bei herrlichem Wetter unsere Reise an der Kleiderkammer. Wir verlebten einschönes Wochenende in Kayl, Merzig sowie an der Mosel.

Am 27.09.2009 nahmen wir an dem Umzug mit einem Knappenverein aus Luxembourg, dem "Amicale des Mineurs des Charbonnages de Wallonie" sowie dem ortansässigen Musikverein teil. Neben dem Bürgermeister John Lorent war auch der Luxembourgische Minister für Arbeit, Francois Biltgen anwesend.

Alle Anprachen wurden auf französisch, flämisch und deutsch gehalten. So konnten alle Anwesenden die Reden verstehen. Man traf alte Kameraden, die schon bei der Gedenkveranstaltung anlässlich des Grubenunglückes von Courrières  im Jahre 1906 dabei waren und hielt das eine oder andere Schwätzchen. Das wir gutes Wetter hatten, war allen klar. ...denn der liebe Gott muss ein Bergmanns sein!

 

 

 

 

Auf Einladung des Schrebergartenverein "Familienwohl" feierte die Tschernobyl-Kinderhilfe Bochum am 11. 07.2009 in der Vereinsanlage ihr diesjähriges Kinderfest. Der 1. Vorsitzende des Knappenverein Glück Auf Bochum-Werne 1884, Uwe Enstipp, überreichte den Vorstandsmitgliedern Harald Grenzbach und Bernhard Gabriel  die Einnahme aus der Kollekte zur 125-Jahrfeier des Knappenvereins am 24. Mai 2009. Damit eine runde Summe übergeben werden konnte, wurde die Spende auf 700,00 € erhöht.

 

 

 

 

 

 

 

Gleichzeitig besuchte eine andere Abordnung am 27.06. 2009 das 125-jährige Bestehen des Knappenverein Schlägel & Eisen Bochum-Stiepel-Dorf 1884. Auch dort verlebten wir einen schönen Tag. Die Stiepler Kameraden habe sich sehr viel Mühe gegeben, was in den einzelnen Grußworten auch zum Anklang kam. Es ist schön zu erleben, wie die Bergbautradition allerorts aufrecht erhalten wird.

Karl Fritz Murmann übernahm die Ausrichtung sowie Moderation der Festveranstaltung. Mit Witz und klaren Worten unterhielt er die anwesenden Gäste. Wir alle fühlten uns wie immer wohl in der Gemeinschaft der Bergknappen und der anderen Gäste. Frau Dr. Ottilie Scholz stellte in ihren Grußworten die Tätigkeit der Bochumer Vereine, insbesondere der Stiepeler Kameraden, die mit ihrem sozialen Engagement einen wesentlichen Anteil am Stiepeler Dorfleben haben dar.

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, 27.06. 2009 waren wir mit einer großen Abordnung beim NRW-Tag in Hamm. Ruth Schulz nahm trotz gebrochenen Fußes am Umzug teil. Als wir an der Ehrentribüne vorbei kamen, erhob sich unser Ministerpräsident, Dr. Jürgen Rüttgers, von seinem Platz und begrüßte uns mit Applaus. Die Atmosphäre während des Festumzugs erinnerte sehr stark an Annaberg-Buchholz.

 

 

 

 

 

 

 

Wer denkt, dass am 25.05.2009 alles vorbei war, wird sich arg wundern. Mit unseren Bexbacher Kameraden haben wir am Folgetag das Straßenbahndepot der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft (BOGESTRA Engelsburg) in Bochum-Mitte besucht.
Neben interessanten Gesprächen und Informationen wurde uns das gesamte Areal sowie die Liegenschaften mit ihren Menschen näher gebracht. Es ist bemerkenswert, welches soziale Engagement neben der täglichen Transportbewältigung die BOGESTRA an den Tag legt und wie die Mitarbeiter hinter diesen Aktivitäten stehen. Da könnten sich einige Unternehmen eine "dicke Scheibe von abschneiden", hörten man aus allen Munden. Nochmals ein danke schön und ein "Glück Auf" auf diesem Wege von den Teilnehmern. Zum abschließenden Gruppenbild stellten sich die Knappen neben dem Verwaltungsgebäude auf. Anschließend fuhren wir gemeinsam wieder nach Bochum-Werne, wo wir uns von unseren Bexbacher Kameraden verabschiedeten.

 

 

 

 

 

 

Der 24.05.2009 war ein Tag der in die Annalen von Bochum-Werne sowie in die des Knappenvereines eingehen wird. Die 125-Jahrfeier wurde mit über 50 Knappen- und Musikvereinen mit mehr als 800 Teilnehmern aus NRW und dem Saarland gefeiert. Weitere Gäste nahmen an dem Gottesdienst sowie an dem Umzug in Bochum-Werne teil. Viele Bochum-Werner Bürger kamen anschließend zur Feier und genossen kühle Getränke sowie die leckeren Bratwürste. So waren weit über tausend Menschen zugegen. Bei herrlichem Sonnenschein und Musik wurde bis in den Abend gefeiert. Neben vielen Gastrednern, Ehrengästen war unsere Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz zugegen. Ihre Festrede war ein weiterer Höhepunkt während unserer Veranstaltung, an die viele noch lange denken werden. Fotos von unserem Fest werden als Erinnerung in der Galerie zur 125-Jahrfeier abgelegt.

 

 

 

 

Am 21.Mai 2009 war nicht nur Christi Himmelfahrt, sondern auch der allseits bekannte Vatertag! Diesen haben wir richtig genossen Um 10:15h ging es los zur Zeche Nachtigal, nach Witten-Herbede. Von Begin an ging es los mit Bier, Erfrischungsgetränken, auch dem vielbesungenen Schnaps und der einen oder anderen Strophe des Steigerliedes. Die 7.Strophe erklang teilweise wie ein Echo. Nachdem wir auch den begehbaren Stolen der Zeche kennengelernt haben fuhren wir mit dem Bochum-Dahlhauser Museumszug von Witten-Herbede zum Hagener Hauptbahnhof und zurück. Nebenbei holten wir noch einen Kameraden ab, der die Abfahrt des Zuges verpasste und so am Hauptbahnhof Hagen warten musste, bis wir ihn wieder abholten. Aus Dank spendierte er 2 Kästen Bier zur Vatertagstour 2010! Am späten Nachmittag waren wir dann alle wieder wohlbehalten im Kleingartenverein " Familienwohl" angekommen, wo wir unseren schönen Ausflug ausklingen ließen. Einen Dank noch an die diesjährigen Ausrichter der Vatertagstour Willi & Willi.

 

 

 

 

 

 

Wie die Jahre da vor begleiteten wir auch in diesem Jahr die Bochum-Stiepeler Kameraden zum Maibaum-porten. Am 24.05,2009 trafen wir uns auf dem Parkplatz am Ende der Königsallee bei einem frischen Bier und gingen anschließend über die Kemnader Straße zum Festplatz. Mit viel Musik und Jubel wurde der Maibaum gekränzt. Für die Kameraden war es mal wieder ein gute Gelegenheit sich auszutauschen. Die eine oder andere gute und manchmal auch traurige Nachricht wurde so weitergegeben. Wie das Leben eben so spielt.
Dennoch überwiegte die Freude, dass man sich einmal wiedersah und so versprach man, sich bei den 125-Jahrfeiern gegenseitig zu besuchen, was die Vorständen beider Vereine natürlich sehr freute. Tradition und Kameradschaft wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil unseres Vereinslebens sein und bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

Der 14.04.2009 war ein wichtiger Tag für unseren Verein. Wir erhielten die Möglichkeit, uns im Fernsehen zu präsentieren. Der Sender Center TV, Ruhrgebiet lud uns in deren Studio nach Essen ein. Unser 1.Vorsitzende stellte unseren Verein mit seinen Aktivitäten und der anstehenden 125-Jahr-Feier vor. Der 2. Vorsitzende erzählte von seinen Erlebnissen als Knappe und später als Hauer auf der Zeche "Robert Müser". Selbst der Internetbeauftragte des Vereines kam zu Wort. Er sprach von seiner Beziehung zum Bergbau und wie er zum Knappenverein kam.

Kurz wurde auch über den Vorsitz im Landesverband der Berg- und Knappenvereine Nordrheinwestfalen e.V. geredet.

Abschließend überreichte unser 1. Vorsitzende an das Moderatorenteam zwei Stücke Kohle als Erinnerung an unseren Verein.

 

 

 

 

 

Ein neues Gruppenfoto musste her. Das ehemalige Vereinsfoto war sehr alt. Mittlerweile waren einige Mitglieder, auf die auf dem alten Foto abgelichtet waren , bereits verstorben oder nicht mehr im Verein. Aus diesen Gründen haben wir uns entschieden, nach der Versammlung am 01.03.2009 im Werner Park, vor der Lore, ein neues Foto aufzunehmen. Zu unserer Außenaufnahme kamen viele Kameraden im Kittel mit Schachthut und die Damen mit traditionell schwarzer Jacke oder Weste und mit weißer Bluse.

Unserer Kameradin Carola Enstipp gelang ein sehr gutes Foto. Dieses haben wir als neues Vereinsfoto für den Internetauftritt sowie als Titelfoto für unsere Festschrift zum 125-jährigen Vereinsjubiläum gewählt. Das Wetter spielte an diesem Tage ebenfalls mit. An diesem Mittag hatten wir keinen Regen und konnten somit die Rasenfläche trocken Fußes betreten und wieder verlassen.

 

 

 

 

 

 

 

Lustig verliebt ging es am Valentinstag, dem 14.02.2009,  in das Erich-Brühmann-Haus zur Karnevalsfeier. Das Herner Stadtprinzenpaar Ulrich I. mit seiner Gaby I. zierte die gelungene Veranstaltung. Unser 1. Vorsitzender Uwe Enstipp begrüßte alle Gäste und bedankte sich bei den zahllosen freiwilligen Helfern, die das Fest erst möglich gemacht hatten. Darüber hinaus sprach er dem 1. Vorsitzenden der HEKAGE und FC Schalke 04-Fan, Klaus Mahne, tröstende Worte aus, da der S 04 beim heutigen Spiel drei Punkte beim VFL gelassen hatte. Neben Tanzeinlagen, Büttenreden und Gesang vom Duo Weinrich war die Tombola ein weiterer Höhepunkt. Die Lose wurden schnell verkauft, denn die Gewinne waren wie immer sehr attraktiv. Bis in die frühen Morgenstunden ging die kurzweilige Karnevalsfeier, an die sich so mancher gerne erinnern wird. Die "3 Scheinheiligen" waren u. a. ein Garant, dass die Quelle nie versiegte. 

 

 

 

 

 

Die neue Satzung des Knappenvereins "Glück Auf Bochum-Werne 1884" wurde einstimmig angenommen! Am 01.02.2009 wurde in der Gaststätte "Haus Rogge" über die Satzung entschieden. Nach vielen Sitzungen im Jahre 2008 wurde der Satzungsentwurf anlässlich der Jahreshauptversammlung am 17.01.2009 den Mitgliedern zur Durchsicht und zur abschließenden Korrektur bzw. zur finalen Einbringung von Änderungen übergeben. Das Bild zeigt den Leiter der Arbeitsgruppe "Satzungsänderung" Jürgen Kerch bei der Übergabe der neuen Satzung an den 1. Vorsitzenden Uwe Enstipp und 2. Vorsitzenden Hans-Georg Kerch. Nach 27 Jahren wurden eine der heutigen Zeit angepasste Satzung ins Leben gerufen.

 

 

 

 

 

 

 

Jawohl, das Jahr 2009 beginnt! Natürlich mit der Jahreshauptversammlung am 17.01.2009 im Sportschützenzentrum Bochum-Ost der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 e.V.. Gegen 16:15h eröffnete unser 1.Vorsitzender die Veranstaltung mit dem Bergmannsgruß "Glück Auf". Neben dem Jahresrückblick waren die Veranstaltungen in 2009 - insbesondere unser 125-jährige Bestehen - ein Hauptbestandteil unserer Durchsprachen. Ein besonderer Höhepunkt war der Antrag auf Satzungsänderung mit deren Anpassungen auf die aktuellen Gegebenheiten. Die Anpassungen wurden sehr sachlich durchgesprochen und sollen im Februar zur endgültigen Abstimmung kommen. Dennoch durfte auch das Gemütliche nicht zu kurz kommen. Der 1. und 2. Vorsitzende ehrten wieder einige Mitglieder für außergewöhnliche Leistungen während des abgelaufenen Jahres sowie für die Teilnahme an den monatlichen Sitzungen. In der Jahreshaupt- versammlung stellte der 1.Vorsitzende den Antrag, Anni Möller und Paul Zentgraf bei unserer 125-Jahrfeier zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen, das heißt, sie sind Ehrenmitglieder und ihre Urkunden werden ihnen im Rahmen der 125-Jahrfeier überreicht.

 

 

 

 

Der Besuch der sächsischen Bergparade in Annaberg-Buchholz vom 19. - 22. 12. 2008 war wieder ein besonderer Höhepunkt unseres Vereinslebens. Über 1200 Trachtenträger und Spielleute nahmen am Umzug teil. Selbst der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich war unter den Besuchern. 41 Bergknapp- und Bruderschaften sowie bergmännische Musikvereine, Kapellen und Orchester präsentierten sich dabei in historischen Uniformen und Kitteln. Zehntausende Schaulustige säumten diesmal den Weg.

 

 

 

Auch dieses Jahr am 12.12.2008 nahmen wir am 11. Bergmannsgottesdienst in der Propsteikirche teil. Dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Vereines wurde wieder ein reibungsloser Ablauf gewährleistet. Die Parade mit über 600 Teilnehmern vom Deutschen Bergbaumuseum über den Bongard -Boulevard zur Propsteikirche wurde von vielen Besuchern am Straßenrand bejubelt. Einmal mehr haben die Knappen anschaulich gezeigt, dass die bergmännische Tradition ein wichtiger Bestandteil unseres kulturellen Lebens in Bochum und dem Ruhrgebiet ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Weihnachtsfest naht mit großen Schritten. Am 04.12.2008 stellte unser Knappenverein das 4. Fenster des begehbaren Adventskalenders in Bochum-Werne. Freundlicherweise wurde uns ein Schaufenster bei der AOK-Filiale zur Verfügung gestellt, das wir mit einer Bronzestatue der Heiligen Barbara, 2 Grubenlampen und weiteren Ausstellungsstücken schmücken durften. Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei der AOK bedanken.

Bei weihnachtlichem Gesang und einer Lesung wurden Glühwein und Schmalzstullen durch unsere "guten Geister" gegen eine Spende für einen guten Zweck an die Werner Bürger ausgegeben.

 

 

 

 

 

 

 

Mit unserem Schwesterverein aus Bochum-Langendreer verlebten wir am 09.08.2008 einen schönen Samstag auf der Santa Monika III. Wir fuhren gemeinsam vom Schiffshebewerk Henrichenburg nach Senden und zurück auf dem Dortmund-Ems-Kanal.  Als erstes Erlebnis wurde uns eine Schleusenfahrt geboten. Zu Beginn der Fahrt wurden wir erst 13,5 m in der Hauptschleuse gehoben und anschließend wieder abgesenkt, um dann mit der Talfahrt zu beginnen. Die Landschaft gleitete ruhig, aber stetig an uns  vorbei. Das dabei gereichte reichhaltige Kuchenbuffet und das anschließende Schnitzelessen sorgten dafür, dass alle satt wurden. Beim abschließenden Schnaps wurde das Bergmannslied bei strahlendem Sonnenschein gesungen.

Das die Rückfahrt zu einer sight-seeing tour durch das östliche Ruhrgebiet wurde, war eine Überraschung für alle. So hatten wir alle viel Spaß miteinander.

 

 

 

 

 

 

Vom 7. - 8. Juni 2008 waren wir beim 16. Saarländischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag in Dorf im Warndt.
Da dieser Ort nur ca. 50 km von Bexbach entfernt ist, haben wir natürlich in Bexbach übernachtet.
Gemeinsam mit den Bexbacher und Essener Kameraden nahmen wir am Umzug teil. Claudia aus Bexbach trug wieder unser Schild und wurde von H.-G. Kerch eingewiesen.

Die Landesstandarte trug wie immer Horst Dietz.

 

Anschaulich repräsentierten sich die Bochum-Werner Knappen auf dem Gruppenfoto anlässlich des 16. Saarländischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentages.

Dass das Foto am Eingang des Biergartens entstand, war wohl reiner Zufall oder nicht ?!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der sonst neutrale Verein machte diesmal Politik auf höchster Ebene. Willy Dicty diskutierte eifrig mit Oskar Lafontaine, der Horst Dietz und Emil Kaufmann ein Autogramm gab.
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 1. Juni 2008 waren wir zum 1. Niederländischen Knappentag in Heerlen. Bei herrlichem Wetter wurde eine schöne Parade begangen. Jeder Verein wurde von Musikkappellen begleitet und beim Einmarsch individuell angesagt. Es kam ein große Gefühl der Gemeinschaft mit anderen Kameraden auf.

Die meisten Knäppinnen zogen es jedoch vor, nach Maastricht zum verkaufsoffenen Sonntag zu fahren. So kamen alle zu ihrem Recht und es wurde ein kurzweiliger Tag für alle Mitfahrer und -innen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 29.05.2008 beteiligten wir uns mit dem Fiege-Lkw und unserem Knappen-Cafe an der Bürgerwoche Ost. Wie alle Jahre war das Knappen-Cafe ein beliebter Anlauf- und Begegnungspunkt. Mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen leisteten unsere Frauen einen wichtigen Bestandteil zur Versorgung der hiesigen  Besucher. Gerne wurde auch mal ein Stück Kuchen mehr für den Verzehr im eigenen Wohnzimmer mitgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Maibaum-porten am 26.04.2008 in Bochum-Stiepel waren wir wieder mit dabei. Eine Delegation unseres Brudervereines aus Bochum-Langendreer haben wir mitgenommen. Gemeinsam nahmen wir mit anderen Vereinen an der Parade teil. Der Straßenrand war gesäumt von den Bewohnern und auswärtigen Zuschauern. Die Getränkewagen und Grillstationen wurden ebenfalls gut besucht. Da konnten die zwei Frei-Getränkemarken gut untergebracht werden.

Bevor es losging trafen sich die Vereine auf dem Parkplatz am Beginn der Königsallee. Zum Ausschank kam ein Fass Fiege Pils vom Traditionswagen der Brauerei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.01.2008, 20:11h der Karneval im Erich-Brühmann-Haus geht los! Mit dem Einzug des Spielmannszuges Herne-Süd 1987 beginnt unsere alljährliche Sitzung. Der Saal war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Mit "Alaaf und Helau!" begrüßten wir das Prinzenpaar Kai I. und Steffi I. der 1. Herner Karnevalsgesellschaft 1953 e.V.. Ein buntes Programm bereitete uns allen wieder einmal unvergessliche Stunden. Neben Gesangs- und Tanzeinlagen gab es eine große Tombola, an der sich alle beteiligten.

Viele ungenannte Helfer sorgten dafür, dass sich alle wohl fühlten. Kühle Getränke und leckere Speisen wurden von den Gästen gerne angenommen. So kamen alle auf ihre Kosten.

Beim Verabschieden sagten alle einstimmig, "...eine gelungene Veranstaltung, wir kommen wieder und freuen uns auf das nächste Jahr!"

 

 

 

 

 

 

 

Der Start der karnevalistischen Saison begann für uns am 20.01.2008. Wir waren auch dieses Jahr beim karnevalistischen Frühschoppen des Herner Karnevalvereins. Neben dem Prinzenpaar Kai I. und Steffi I. wurden wir wie alle anderen Gäste auch auf die Bühne gebeten. Ein stimmungsvolles Programm gepaart mit Schunkeln und Gesang ließen die geselligen Stunden wir im Fluge an uns vorüberziehen.

Bei unser Karnevalsveranstaltung am 26.01.2008 werden die 1. Herner Karnevalsgesellschaft 1953 e.V. sowie der Spielmannszug Herne-Süd 1987 unsere Gäste sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 12. Januar 2008 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Anläßlich seiner 25-jährigen Mitgliedschaft wurde der Werner Bäckermeister Franz Hansen geehrt. Die Ehrennadeln erhielten die 2. Schriftführerin Gerda Harting und Helmut Aschoff. Damit begann der offizielle Start für den Verein in das Jahr 2008. Alle Ämter wurden neu gewählt.

Obwohl unser Musikus fehlte, hatten wir eine Menge Spaß und Zeit, sich ausgiebig auszutauschen - Jahreshauptversammlung einmal anders -. 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesmal eröffneten wir nicht unser Knappenjahr mit der Jahreshauptversammlung. Bereits am 05. Januar 2008 waren wir mit einer großen Abordnung beim 145-jährigen Jubiläum des Essen-Altenessener Knappenvereins unseres Mitgliedes Emil Noreikat.  Passenderweise feierten wir in den Geburtstag unseres 1. Vorsitzenden Uwe Enstipp hinein, da er am Anschluss der Essener Jubiläumsveranstaltung seinen Jubeltag hatte. Sichtlich überrascht und gerührt nahm er die Gratulationen von den Anwesenden an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 10. Bergmanns-Gottsdienst ausgerichtet vom Deutschen Bergbaumuseum und des Landesverbandes Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V. am 07.12.2007 war wie alle Jahre ein Erlebnis, das man kaum in Worten kleiden kann. Weit über 800 Bergknappen waren in diesem Jahr zusammengekommen und die Straßen waren gesäumt von Interessierten und Schaulustigen. Der Bongard-Boulevard, die Propstei-Kirche sowie das Deutsche Bergbaumuseum zu Bochum waren der gebührende Rahmen für diese Veranstaltung. Das Foto zeigt unseren 1. Vorsitzenden in seiner Funktion als 1. Vorsitzenden des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V. mit der amtierenden Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum, Frau Dr. Ottilie Scholz und ihrem Vorgänger im Amt Herrn Ernst-Otto Stüber.

 

 

 

 

 

 

 

Am 01. und 02.12.2007 war der Knappenverein auf dem Bochum-Werner Weihnachtsmarkt mit seinem traditionellen Knappen-Cafe dabei. Statt Glühwein gab es diesmal eine köstliche Erbsensuppe mit Wursteinlage. Ob im Cafe oder als Mitnahme für Zuhause; die Suppe schmeckte allen!

Der erste Tag war ein voller Erfolg. Kuchen und Kaffee wurden gerne genommen. Am zweiten Tag mussten wir witterungsbedingt "die Zelte abrechen". Stürmischer Wind und peitschender Regen zwangen die Beteiligten zum Abbruch der Veranstaltung.

Der Knappenverein konnte durch seine Teilnahme das Gesamtbild des Weihnachtsmarktes abrunden und abschließend eine positive Bilanz ziehen. Hätten wir nicht am Geschehen teilgenommen, wäre der Weihnachtsmarkt sicher nicht nur eine Attraktion ärmer gewesen.

Ein großes Danke schön an alle Helfer, die beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf der Leckereien beteiligt waren.

 

 

 

 

 

Bei der Barbarafeier in Hilfarth-Hückelhoven am 01.12.2007 war auch eine Delegation unseres Vereines vertreten. Es war eine Ehrensache, dass wir der Einladung des Knappenvereines St. Barbara Hilfarth-Hückelhoven folgten. Das Wetter spielte auch wieder einmal mit und so kamen alle trockenem Fußes nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 08.09.07 haben wir an der 25. Landeskirchschicht in Geldern teilgenommen. Die Damen mit Ihren Schirmen waren ein wahrer Blickfang und die Parade war neben der Messe ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung. Es freut uns immer wieder, wenn die Bevölkerung an unseren Umzügen ein großes Interesse zeigt. Der Bergbau ist eben traditionell aus unserer Region nicht wegzudenken, auch wenn so mancher Politiker glaubt, man könne per Gesetz dieses erreichen.

 

 

 

 

Vom 06. - 09.07.2007 nahmen wir gemeinsam mit unseren Bexbacher Freunden am 11. deutschen Bergmannstag in Sulzbach-Rosenberg/Bayern teil.
Anlässlich unserer 45-jährigen Freundschaft stellte sich Claudia Schnell bei der Bergparade als Schilderträgerin zur Verfügung.
Angeführt wurden wir durch den Bexbacher 1. Vorsitzenden Dietmar Decker und unserem 2. Vorsitzenden Hans-Georg Kerch. Die Schirme unserer Damen kamen bei herrlichstem Sonnenschein zum 1. Einsatz. Peter Schappe durfte die Landesstandarte tragen. Nach der Bergparade trafen wir uns für ein gemeinsames Foto in der Parkanlage hinter dem Hotel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 17.06.2007 nahmen wir gemeinsam mit den Kameraden von St. Barbara Langendreer/Werne an der 50-Jahrfeier des Knappenvereins St. Barbara Hilfarth-Hückelhoven e. V. teil.
Hier sehen wir unser Fahnenkommando an der Spitze der Bochum-Werner Knappen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Helferlein-Fahrt der Sonderklasse war am 19.05.2007. Der Knappenverein fuhr mit  Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz und der BogieBahn der BOGESTRA von der Engelsburg nach Gelsenkirchen und zurück.
Zur Begrüßung sangen die Knappen das Steigerlied, bei dem die Oberbürgermeisterin mit einstimmte. Wir sind ein Stück Bochum, darin waren sich alle einig.  Herrliches Wetter mit viel Sonnenschein umrahmte die Veranstaltung zu Ehren der vielen guten Geister im Verein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Was sagt man dazu, gute Laune, viel Spaß, Gesang und kühle Getränke? "Vatertag 2007" schallte es fröhlich aus den Kehlen der Knappen am 17.05.2007. Nach dem Besuch des Bergwerkmuseums in Hilfarth-Hückelhoven ging es mit der Selfkanteisenbahn von Gillrat nach Schierwaldenrath und zurück. Anschließend trafen wir uns zum gemütlichen Beisammensein in der Vereinsgaststätte des ansässigen Knappenvereines St. Barbara Hilfarth-Hückelhoven. Der Höhepunkt der Veranstaltung war ein Dudelsackspieler, der schottische Melodien sowie das Steigerlied vortrug. Besser kann man einen so schönen Tag nicht beschließen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim 7. Nordrheinwestfälischer Knappentag im Maximilian-Park zu Hamm am 13.05.2007 waren natürlich auch die Bochum-Werner Knappen mit ihren Frauen vertreten. Das Foto zeigt Hauer Paul Zentgraf und Kurt Pleger voller Stolz beim der Weihe der Landesfahne des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im strahlenden Antlitz präsentierten sich die Bochum-Werner Knappen zur Bürgerwoche am 10.05.2007. Der Aufmarsch erfolgte über den Werner Hellweg, Zur Werner Heide und Boltestraße zum Werner Marktplatz, auf dem sich u.a. andere Vereine und die Verwaltungsstelle  präsentierten. Die hintere Absicherung des Zuges erfolgte durch den Fiege-Oldtimer-Lkw, dessen tatsächliches Gesamtgewicht vor und nach dem Marsch (durch Freibier) verringert wurde.
Neben dem Getränkewagen kam wie immer unser Knappencafé bei den Besuchern hervorragend an.  Mittlerweile ist das Knappencafé nicht mehr aus dem Bochum-Werner Vereinsleben wegzudenken.

    

 

 

 

Ostersonntag, 08.04.2007, feierten unsere Mitglieder Rita und Gerd Lang im Bürgerhaus ihre silberne Hochzeit. Eine Abordnung überreichte einen Frühstückskorb, über das sich das Jubelpaar sehr freute. Das Paar und die  geladenen Gäste erlebten eine schöne Feier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Helau und Alaaf!", so riefen alle Närrinnen und Narren im Erich-Brühmann-Haus am 10.02.2007 bei der diesjährigen Karnevalssitzung der Knappen. Wie immer waren der Besuch des Prinzenpaares sowie die Tombola die Höhepunkte der Veranstaltung. Die Büttenreden trafen den Kern der Zeit.

Es wurde geschunkelt, getanzt und gesungen. Für den Nachschub an Speisen und Getränken sorgte wie immer das Team um Siegrid Ludwig.

Doch auch die anderen Helfer dürfen nicht unerwähnt bleiben. Ohne sie wäre ein so tolles Fest undenkbar.

 

 

 

 

 

 

 

Auch die diesjährige Jahreshauptversammlung am 13.01.2007 war der Startschuss für 2007. Neben besonderer Ehrungen für 40, 50 und 60-jährige Mitgliedschaft würde viel getanzt , gesungen und gelacht. Eine runde Veranstaltung, wie die Teilnehmer aus allen Munde riefen! Die musikalische Untermalung war wie im letzten Jahr ein Highlight.

 

 

 

Am 17.12. 2006 fuhr der Knappenverein zum Weihnachtsmarkt nach Soest. Anlass war die vielen nimmermüden Helfer und Helferinnen des abgelaufenen Jahres einmal besonders zu bedenken. Ein großes Dankeschön an alle.

Ein wenig vorweihnachtliche Stimmung kam  beim nächsten Programmpunkt auf. Im Bottroper Brauhaus am Ring wurde ein vorweihnachtliches Konzert gegeben. Dabei kam ein wenig Wehmut an die gute alte Zeit bei allen Beteiligten auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die 9. Babara-Feier, ausgerichtet vom Deutschen Bergbaumuseum und vom Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine Nordrhein-Westfalen e.V., war ein besonderes Ereignis für unsere Knappen, deren Frauen und Angehörige. Am 08.12.2006 ging es erstmalig über den neuen Bochumer Bongard-Boulevard zur Propsteikirche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nürtingen am Neckar war das diesjährige Ziel unserer Jahrestour. Vom 13. bis zum 16.10.2006 tauchten wir in das herrliche Weingebiet ein. Mit viel Tanz und und Frohsinn und einer zünftigen Weinprobe erlebten wir drei schöne Herbsttage im Schwabenländle. Der Abstecher zum Daimler-Chrysler - Museum sowie die anschließende Rückfahrt über Heidelberg sind in diesem Jahr kaum zu "toppen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer möchte hier nicht dabei gewesen sein? Am 25.05.2006 hatten über 40 Knappen ihren diesjährigen Vatertagsausflug. Über die Drabender Höhe zum Drachenfels mit anschließender Weinprobe in Röndorf, ein Programm, das sich sehen lassen kann. Das ausgiebiges Abendessen mit "Live-Musik" und Gesang bildete den krönenden Abschluss.
Wie immer hat es allen gut gefallen. Auch wenn der Regen unser ständiger Begleiter war. Die Sonne hatten die Knappen immer im Herzen mitgetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 19.03.2006 wurde in einem feierlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche Bochum-Werne der Küster und Hausmeister des Erich-Brühmann-Haus, Alfred Eckhardt, in den Vorruhestand verabschiedet. Natürlich wohnte der Knappenverein aus langer Verbundenheit diesem Augenblick bei. Für seine jahrelang gewährte Unterstützung vor, während und nach unseren Veranstaltungen möchten wir hier nochmals unseren Dank aussprechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich können auch die Knappen Karneval feiern. Am 18.02.2006 fand unsere Feier im Erich-Brühmann-Haus statt. Das Prinzenpaar Andrea II. und Michael II. aus Herne besuchte uns und war somit ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung. Mit einem tollen Programm sowie einer großen Tombola wurde der Abend zu einem unvergesslichen Fest. "Nur noch 1 Jahr", sagten viele, dann feiern wir wieder Karneval bei den Bochum-Werner - Knappen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 5. Jahreszeit verbindet uns immer wieder mit der 1. Herner Karnevals- gesellschaft Grün-Weiss-Rot 1953 e. V.. Auch in diesem Jahr haben wir schöne gemeinsame und kurzweilige Stunden in Herne verlebt. Der 12.02.2006 war wie immer ein heiterer Tag. Die Prinzenpaare und die Tanzeinlagen der Karnevalsgruppen ließen die Stunden im Fluge vorüberziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Start ins Jahr 2006 mit der Jahreshauptversammlung am 14.01.2006, so könnte der Titel dieses Bildes heißen. Der Vorstand hatte alle Hände voll zu tun. Viele Ehrungen, wie Jubilare, Träger von Ehrennadeln und besondere Mitgliederehrungen sind durchgeführt worden.

Zuvor wurde jedoch der gesamte Vorstand, sowie die erforderlichen Zusatzämter neu bzw. wieder gewählt.

Erstmalig wurde die Tagesordnung parallel per Video-Präsentation dargestellt. Es wurde sehr gut angenommen, weil die wichtigsten Themenpunkte zusätzlich visuell nachvollziehbar waren.

 

 

 

 

 

 

 

Die gemeinsame Fahrt mit dem in Freundschaft verbundenen Knappenverein "Kameradschaft St. Barbara" aus Bexbach vom 16. - 19.12. 2005 nach Annaberg/Oberwiesenthal war ein unglaubliches Erlebnis. Die Schneelandschaft in Oberwiesenthal und Umgebung war überwältigend. Wir erlebten viele schöne Stunden während der Zugfahrt durch das verschneite Erzgebirge, der improvisierten Weihnachtsfeier im Hotel und der großartigen Bergparade in Annaberg.

Stolz präsentierten sich die Vertreter beider Vereine vor der Unterkunft in Oberwiesenthal für das Erinnerungsfoto.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 8.Barbarafeier im Bergbau-Museum mit anschließendem Gottesdienst in der  Propstei-Kirche war am 09.12.2005.

Auch bei den anderen Kameraden wurde das gemeinsame Erlebnis immer wieder hervorgehoben. Wie freuen uns schon jetzt auf die Babarafeier im Dezember.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sehen wir die Teilnehmer des Familienausfluges nach Hohenroda (Hessen) vom 02. - 04.09.05 beim Zwischenstopp im Kali-Besucherbergwerk in Merkers (Thüringen). Eindrucksvoll wurde der Kali-Bergbau vorgestellt und hat nicht nur bei den Frauen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 13.08.2005 fand ein Luftgewehrschießen bei der Kyffhäuser Sportschützenkameradschaft Bochum-Werne von 1871 e.V. unter der Leitung unseres Kameraden Wolfgang Rosendahl statt, der gleichzeitig 1.Vorsitzender der Sportschützenkameradschaft ist.

Gut versorgt mit Grilladen und Getränken ging es auf die Schießbahn. Beachtliche Treffer erzielten die Teilnehmer, wie Wolfgang Rosendahl bestätigte. Die Knappen können nicht nur ordentlich feiern, sondern sich auch im Wettstreit um die meisten Ringe zeigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 05. Mai 2005 war unsere Vatertagstour. Begleitet von herrlichsten Sonnenschein besuchten wir das private Bergbaumuseum "Fröhliche Morgensonne" in Lünern-Stockum von Horst Höfer.
Während der anschließenden Planwagenfahrt wurden wir vom Regen überrascht. Regenwassergeschützt sangen wir die Lieder aus der Mundorgel. Von der Kokosnuss bis Madagaskar haben wir alles gehört. Dabei wurden die rauen Kehlen durch kühlen Gerstensaft beruhigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jahreshauptversammlung am 12.02.2005 war bereits einer der Höhepunkte unseres diesjährigen Vereinslebens. Neben dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr wurde ein Ausblick auf das laufende Jahr durch den 1.Vorsitzenden gegeben.  Die ersten feststehenden Termine und bereits erhaltenen Einladungen für das Jahr 2005 wurden veröffentlicht.
Darüber hinaus erhielten einige Mitglieder für Ihre langjährige Zugehörigkeit sowie für ihren Einsatz und Teilnahme an verschiedenste Veranstaltungen Ehrenurkunden und Präsente.

 

 

 

 

 

 

 

 

7.Knappentag im Bergbaumuseum 10.12.2004Am 10.12.2004 trafen sich die Bergknappen zum 7. Knappentag im Bergbaumuseum Bochum. Zahlreiche Vereine waren Gäste des Traditionstreffen 2004.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutscher Bergmannstg in Heringen 2004Anlässlich des Deutschen Bergmannstages in Heringen vom 03. bis 05.09.2004 wurde die Aufnahme am Sonntag, den 05.09.2004 gemacht. Die Landesfahne wurde von Horst Dietz würdevoll und stellvertretend für alle Mitglieder unseres Vereines getragen. Das Wetter war der Veranstaltung entsprechend (...der liebe Gott muss wohl ein Bergmann gewesen sein).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Vatertagstour am 20.Mai 2004 wurden die Knappen bei einer zünftigen "Brotzeit" auf dem Gelände der ehemaligen Zeche "Zollverein" aufgenommen. Nach der kräftigen Stärkung ging es weiter zu der kleinen Privatbrauerei "WEBSTER", wo sie die Bierbraukunst kennen und schätzen gelernt haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 14. Februar 2004 hatten wir unsere  jährliche Karnevalsfeier im Erich-Brühmann-Haus mit der 1. Herner Karnevalsgesellschaft Grün-Weiss-Rot 1953 e. V.. Seit über 15 Jahren feiern wir gemeinsam am 2. Samstag vor Rosenmontag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 17.Januar 2004 wurde das Foto während der 120-Jahr-Feier aufgenommen. Es zeigt unseren Oberbürgermeister und Ehrenmitglied Ernst-Otto Stüber mit unserem Vereinsvorsitzenden Uwe Enstipp sowie anlässlich der Jubiläumsfeier gewürdigten Jubilaren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fotos entstanden im Frühjahr 2003 im Werner Park vor der Kohlenlore des Knappenvereins am Parkeingang Zur Werner Heide